Nachtkerzenöl - heilt und macht schön
Nachtkerzenöl - heilt und macht schön
Die Nachtkerze ist eine wahre Wunderpflanze. Sie liefert ein reichhaltiges, wertvolles Öl, das von innen und außen heilt und pflegt.

Die gelbe Nachtkerze (Oenothera Biennis) stammt aus den gemäßigten Klimazonen Amerikas und war eine wichtige Heil- und Ritualpflanze der Indigenen. Sie kannten die unterstützende Wirkung des Öls auf die Gesundheit von Frauen, machten Inhalationen bei Erkrankungen der Atemwege, behandelten Hauterkrankungen und Magenprobleme. Der Brei aus den zerstampften Samen wurde auf die Haut aufgetragen, um sie straff und jung zu halten und die Wurzeln dienten als kräftigende Nahrung. Heute ist dieses uralte Erfahrungswissen auch wissenschaftlich belegt. Vor allem das wertvolle Öl der Nachtkerze fand seinen Weg in Naturmedizin und Kosmetik.

Wertvolles Öl

Nachtkerzenöl enthält Fettsäuren, die unser Körper selbst nicht bilden kann und mit der Nahrung zugeführt werden müssen. Das Samenöl der Nachtkerze enthält die Omega-6-Säuren Linol und mindestens 10 % Gamma-Linolen. Besonders der Gamma-Linolensäure, die außer in der Muttermilch nur in wenigen Nahrungsmitteln enthalten ist, kommt große Bedeutung zu. Mit ihrer Hilfe bildet der Körper Prostaglandine E1, das sind Gewebshormone, die an einer Vielzahl von Stoffwechselprozessen beteiligt sind. Prostaglandine E1 sind wichtig für ein aktives Immunsystem, dämpfen Entzündungen, schützen vor Arterienverkalkung und Thrombosen, regen den Abbau von Fett an und senken Cholesterinspiegel und Bluthochdruck. Auch an der Regulierung des Menstruationszyklus sind sie mitbeteiligt.

Gut für die Haut

Nachtkerzenöl ist ein hervorragendes Hautpflegemittel. Empfindliche, trockene Haut wird beruhigt und geschmeidig, Trockenheitsfältchen verschwinden. Das Hautbild wird allgemein gebessert, die Talgabsonderung reguliert, was bei Akne hilfreich ist. Auch die Symptome von Neurodermitis wie Juckreiz und Schuppung können durch die innere und äußerliche Anwendung von Nachtkerzenöl gelindert werden. Es gibt fertige Kosmetikprodukte wie Cremes und Bodylotions, die Nachtkerzenöl enthalten oder Sie mischen das Basisöl im Verhältnis 1:5 mit Jojobaöl.

  • Bei sehr trockener Haut können Sie ein rückfettendes Ölbad nehmen. Verwenden Sie dabei so viel Öl, dass es in einer Schicht auf der Wasseroberfläche schwimmt. Auch eine Massage mit den Ölen von Nachtkerze und Borretsch ist zu empfehlen, um die Haut wieder geschmeidig zu machen. Außerdem wirkt die enthaltene Gamma-Linolensäure entzündungshemmend.

Innere Anwendung

Nachtkerzenöl wird vor allem in Form von Kapseln als Nahrungsergänzung oder Kur eingenommen. Bitte beachten Sie die Dosierungsangaben der Hersteller und kaufen Sie qualitativ hochwertiges, kaltgepresstes Öl, am besten aus biologischem Anbau.


Die innere Anwendung wird unterstützend empfohlen bei:

Nehmen Sie das Öl nicht auf nüchternen Magen ein und bewahren Sie Nachtkerzenöl am besten im Kühlschrank auf, damit die wertvollen Inhaltsstoffe erhalten bleiben.

Autorin: Martina Haidvogl
 

Kommentare
Nickname
email
Comment
Sicherheits-abfrage