Speisefischsorten im Überblick - Auf den Geschmack gekommen
Fisch bringt Abwechslung in unseren Speiseplan. Bei einer ausgewogenen und gesunden Ernährung ist dieses wertvolle Lebensmittel nicht mehr wegzudenken. Er ist nicht nur gesund, sondern schmeckt richtig zubereitet auch sehr gut.
 
1 von 3
 
Fisch, Fischfleisch - Lebendfisch und Frischfisch
Mehr zum Thema
» AD: Fisch fürs Herz - Omega-3-Fettsäuren als Schutzschild
» Seafood - mit Lachs und Co gesundheitlich im Vollen fischen
» Fisch auf Rezept - Achtung gesund!
» Speisefisch - Süßwasserarten
» Meeresfisch - nachhaltig genießen

Ob Lebendfisch, Frischfisch, Tiefkühlfisch, Räucherfisch, eingelegter Fisch, Trockenfisch oder Innereien: Bei der großen Auswahl und Vielfalt an Speisefischsorten ist für jeden Geschmack etwas dabei.


Warum ist Fisch so gesund?

Fisch enthält Omega-3-Fettsäuren, die für den Menschen sehr wichtig sind. Hierbei handelt es sich um mehrfach ungesättigte Fettsäuren, welche der Mensch lediglich durch die Nahrung aufnehmen kann. Laut Ärzten und Ernährungswissenschafter wirkt sich die regelmäßige Aufnahme von Ome-ga-3-Fettsäuren positiv auf Herz und Kreislauf aus. Sie können auch Ar-teriosklerose entgegen wirken, den Blutfluss verbessern und das Cholesterin sowie den Blutdruck senken.


Was ist im Fischfleisch enthalten?

Fisch enthält sehr viel Eiweiß, wenig Kohlehydrate und für den Menschen gute ungesättigte Fettsäuren. Je nach Fischart sind die Bestandteile dieser unterschiedlich. Der Nährwert von Fischen reicht von fettlöslichen und an-deren wichtigen Vitaminen bis hin zu hochwertigen Mineralstoffen, Kalzium, Jod, Eisen und Phosphor. Der Kaloriengehalt ist von Sorte zu Sorte verschieden.


Fischarten

Fische aus den heimischen Gewässern (z.B. Scholle, Hering, Makrele usw.) werden an liebsten verzehrt. Aber auch exotische importierte Fischarten werden von unsereins gern verspeist. (z.B. Hai, Kugelfisch, Thunfisch usw.)

Das erfreuliche an der großen Vielfalt an Speisefischen ist, dass jeder an-ders schmeckt. Für den besonderen Geschmack sind zu Teilen die unter-schiedlichen Verpackungsvarianten verantwortlich: Salz- und Öleinlagen, Lebensmittelzusätze oder Konservierungsstoffe verleihen dem Geschmack des Fisches eine einzigartige Note.


Lebendfisch

Der Lieferung von lebendigen Fischen muss eine tierärztliche Unbe-denklichkeits- und Ursprungsbescheinigung beigefügt werden. In Deutsch-land dürfen lebendige Fische lediglich an Gaststätten und Wiederverkäufer abgegeben werden.


Frischfisch

Frischer Fisch ist unbehandelt und wird bei Temperaturen zwischen null und zwei Grad gelagert. Hauptlieferanten sind Dänemark und Norwegen; aufgrund der guten Transportlogistik kann der Fisch in guter Qualität bei uns angeboten werden. Es ist üblich diese Art des Fisches in ganzer Form zu kaufen, entweder mit Innereien oder von diesen bereits ausgelöst.

Einkaufstipp: Frischer Fisch hat einen angenehmen Geruch. Wenn der Fisch übel riecht besteht die Möglichkeit, dass er falsch gelagert wird und somit verdorben ist. Vor dem Kauf eines Fisches immer einen Geruchstest machen. Optischer Test: Auch immer darauf achten, dass die Augen klar sind und die Kiemen dunkelrot leuchten.

Frischer Fisch kann auf vielerlei Art zubereitet werden: Ob gekocht, gebraten, frittiert, gegart, gebacken oder gegrillt, in der Regel wird er im Ganzen zubereitet.
 

 
1 von 3
 

Artikeltitel: Kapitelübersicht


Kommentare