Putenbrust mit Apfelkruste - Zutaten für 6 Personen
optimales Rezept für festliche Anlässe
Putenbrust mit Apfelkruste - Zutaten für 6 Personen
Mehr zum Thema
» Grillspieß Mediterraneo - für 4 Personen
» Überbackener Blattspinat - für 4 Personen
» Lammkoteletts mit Paprika-Tomaten-Reis - für 4 Personen
» Pikante Grillmarinaden mit Raps-Kernöl
» Putenbrust mit würziger Kruste - Zutaten für 6 Personen
1 Putenbrust (ca. 1,8 kg) 
 Salz 
 Pfeffer 
 1 Bund Suppengrün 
 1 kg Rosenkohl 
 2 Dosen (425 ml) Maronen 
 3 kleine Äpfel 
 125 ml Weißwein 
 2 EL Zitronensaft 
 1 EL mittelscharfer Senf 
 je ¼ TL getrockneter Rosmarin und Thymian 
 ½ Becher Schlagsahne 
 3-4 EL dunkler Soßenbinder 
 30g Butter oder Margarine 
 Rosmarin zum Garnieren

Zutaten für 6 Personen

Putenbrust waschen, trockentupfen und mit Salz und Pfeffer einreiben. Fleisch auf die Fettpfanne des Backofens legen. Suppengrün putzen, waschen, grob zerkleinern und in die Fettpfanne geben. ¼ Liter heißes Wasser angießen. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 200 Grad Celsius / Gasherd: Stufe 3).
1 ½ Stunden braten. In der Zwischenzeit Rosenkohl putzen und waschen. In kochendem Salzwasser 15 Minuten garen. Maronen auf einem Sieb abtropfen lassen. Äpfel waschen und in dünne Scheiben schneiden. Weißwein und Zitronensaft zum Kochen bringen. Apfelscheiben kurz darin dünsten und herausnehmen. Flüssigkeit beiseite stellen. Putenbrust 10 Minuten vor Ende der Bratzeit mit Senf bestreichen und mit den Apfelscheiben belegen. Mit Thymian und Rosmarin bestreuen.
Putenbraten herausnehmen und etwas ruhen lassen. Bratenfond mit 3/8 Liter Wasser ablösen, durch ein Sieb in einen Topf gießen. Beiseite gestellte Apfelflüssigkeit und Sahne zugießen und aufkochen. Soßenbinder einrühren, nochmals aufkochen lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Fett in einer Pfanne schmelzen. Maronen darin vorsichtig erhitzen. Rosenkohl abtropfen lassen, zugeben und kurz schwenken. Putenbrust und Gemüse auf einer Platte anrichten. Mit Rosmarin garnieren. Soße extra dazu reichen.

Deutsche Pute, Foto Deutsche Pute (www.deutsche-puten.de)
Kommentare