Frühlingszeit ist Pollenzeit - Start in die Pollensaison 2010
Der lange Winter hat den Beginn der Pollensaison deutlich nach hinten verschoben und damit Menschen mit Heuschnupfen und allergischem Asthma eine längere Schonzeit gewährt. Doch mit den steigenden Temperaturen nimmt die Pollen-Belastung nun dramatisch zu. Höchste Zeit also wieder das Pollen-Tagebuch „auszupacken“, das seinen ersten Geburtstag feiert.
 
1 von 2
 
Ausblick auf die Pollensaison
Mehr zum Thema
» Heuschnupfen - das lindert den Reiz
» Pollenkalender - Hilfe für Heuschnupfen-Allergiker
» Tee - Genuß, Geschmack & Gesundheit
» E - von Entschlackung bis Eutonie
» Kinderlebensmittel - notwendig oder entbehrlich?

Allergie an der Wurzel packen

Die Allergie-Impfung (Spezifische Immuntherapie, SIT) ist die dritte Säule des Therapieschemas. Sie lindert nicht nur allergische Symptome, sondern bekämpft gleichzeitig die Ursache der Allergie. „Die spezifische Immuntherapie kann eine Allergie langfristig bessern und teilweise sogar völlig ausheilen. Dies gelingt, indem direkt in den Krankheitsprozess eingegriffen und der

Körper langsam und behutsam an das Allergen gewöhnt wird, indem die allergieauslösende Substanz injiziert bzw. unter die Zunge getropft wird“, erläutert der Allergieexperte. Für Gräserpollenallergiker steht die Allergie-Impfung auch in Tablettenform als komfortable und höchst effektive Alternative zur Spritzenkur zur Verfügung. „Damit die spezifische Immuntherapie rechtzeitig wirken kann, muss die SIT mindestens zwei, besser aber drei bis vier Monate vor der erwarteten Pollensaison begonnen werden. Für Gräserpollenallergiker besteht jetzt noch die (letzte) Möglichkeit für einen Therapiestart vor der heurigen Gräserpollensaison“, macht Jarisch aufmerksam.

 


Ausblick auf die Pollensaison 2010

Erle und Hasel befinden sich nun bereits inmitten ihrer Hauptblüte. Vor allem die Intensität der Haselpollen wird heuer stärker sein als im Vorjahr und sogar über dem langjährigen Schnitt liegen. „Die nächste Belastungswelle folgt voraussichtlich im April mit dem Pollenflug der Birke, die heuer im Osten und Süden überdurchschnittlich stark ausfallen wird. Im Mai startet die Gräserpollensaison in Österreich“, prognostiziert Ass.Prof. Dr. Siegfried Jäger vom Österreichischen Pollenwarndienst an der HNO-Klinik Wien. Wie letztere sich in diesem Jahr entwickeln wird, ist derzeit aber noch nicht vorhersehbar. Das Wetter im Mai und Juni entscheidet, wie sehr Allergiker heuer durch Gräserpollen geplagt werden. Jedoch gibt es kaum große Schwankungen von einem Jahr auf das andere. Auch für die Ragweedsaison ist eine Vorhersage erst im Mai oder Juni möglich. Eine exakte, tagesaktuelle Pollenvorhersage sowie einen Countdown, wann in welcher Region mit welchen Belastungen zu rechnen sein wird, kann man im Internet abrufen - www.pollenwarndienst.at - sowie über einen Newsletter erfahren.
 


Tipps und Infos zur Vermeidung von Pollen gibt’s im Ratgeber „Allergenvermeidung bei Pollenallergien“ der Patientenplattform IGAV (Interessensgemeinschaft Allergenvermeidung)

T: 01/212 60 60, www.allergenvermeidung.org

 

Linktipps – nützliche Webseiten rund ums Thema Allergien:

www.pollenwarndienst.at - Tagesaktueller Pollenflug (Österreichischer Pollenwarndienst)

www.pollentagebuch.at - Service des Österreichischen Pollenwarndienstes

www.allergiefragebogen.at - Online-Selbsttest für Kinder & Erwachsene

www.allergenvermeidung.org - IGAV – Interessensgemeinschaft Allergenvermeidung

www.gemeinsam-gegen-allergie.at - Initiative zur Allergie-Aufklärung

  

[1] Bauchau V., S. R. Durham: Prevalence and rate of diagnosis of allergic rhinitis in Europe. Eur. Respir. J. 24, 758-764 (2004).
[2] Fischer P.E., Grabbe Y., Nolting H.-D.: Entwicklung und Erprobung eines Screening-Fragebogens für allergische Atemwegserkrankungen (ASF-Bogen), in: Allergologie, Jahrgang 29, Nr. 10/2001, S. 393-402

 

Quelle: www.pollenwarndienst.at

 
1 von 2
 

Artikeltitel: Kapitelübersicht


Kommentare