Aloe - Quellle der Jugend aus der Wüste
Die Wunderpflanze aus der Wüste. Bereits die Mayas nannten sie die "Quelle der Jugend", und die Indianer der Neuen Welt zählten die Aloe Vera zu den 16 heiligen Pflanzen.
Aloe  - Quellle der Jugend aus der Wüste
Mehr zum Thema
» Aloe Vera, Roter Klee, Shiitake und Co - hochwertige Pflanzen-Kosmetik gleicht Feuchtigkeitsdefizite aus
» Aloe Vera - keine Wunderpflanze, aber eine wunderbare Pflanze
» Asiatische Snacks - fruchtig und süß
» Pflanzliche Antibiotika
Ein "Kaktus" mit wundersamen Eigenschaften …
Auf den ersten Blick ähnelt sie einem Kaktus, botanisch ist sie jedoch der Familie der Liliengewächse zuzuzählen und damit eine "Verwandte" des Knoblauchs. Zur Gruppe der "Sukkulenten" (Speicherpflanzen) gehörig, besitzt sie die Fähigkeit, in ihren fleischigen Blättern grosse Wasser- und Nährstoffvorräte zu speichern und kann daher mehrere Monate ohne äussere Flüssigkeitszufuhr überleben. Die Aloe Vera tritt in mehr als 250 verschiedenen Arten der Gattung Aloe auf, die als Kräuter, Sträucher und sogar Bäume hauptsächlich in den subtropischen Gebieten von Amerika, Afrika, Asien und (vom Menschen importiert) in Europa beheimatet sind. Von diesen besitzen jedoch nur vier Unterarten heilende Eigenschaften, unter ihnen gilt die Aloe Barbadensis (Aloe Vera) als die wirksamste, was ihre pflegenden und gesundheitsfördernden Eigenschaften betrifft.
Hinter dem stacheligen Äußeren der Pflanze verbergen sich heilsame Kräfte, die bereits vor 6000 Jahren in China, Ägypten und Indien für Heilzwecke genutzt wurden. Die Mayas nannten sie "Quelle der Jugend", und die Indianer der Neuen Welt zählten die Aloe Vera zu den 16 heiligen Pflanzen. Mahatma Ghandi schrieb in seinem Brief an den französischen Literatur- Nobelpreisträger Romain Rolland: "Sie fragen mich nach dem Geheimnis der Kräfte, die mir während meiner langen Fastenperioden Kraft gaben? Es war mein unerschütterliche Glaube an Gott, mein anspruchloses Leben und die Pflanze Aloe Vera, deren Wirkung ich gleich bei meiner Ankunft in Afrika am Ende des 19. Jahrhunderts kennenlernte."
 
… einem faszinierenden Innenleben
Zwischen Blattrinde und Blattmark befinden sich Sekretzellen, die einen gelben, bitteren Saft enthalten, dessen Hauptbestandteil, das Aloin mit seinem bitteren Geschmack die Pflanze vor gefräßigen Tieren schützt. Mithilfe eines aufwändigen Verfahrens wird aus dem Blattinneren das wertvolle Gel gewonnen, von Aloin gereinigt und weiterverarbeitet.
 
Bisher konnten über 200 verschiedene Wirksubstanzen der Aloe Vera-Pflanze nachgewiesen werden, von A (Aminosäuren) bis Z (Zink). Das Gel enthält unter anderem für den menschlichen Organismus wertvolle Aminosäuren, Enzyme, Fettsäuren, Mineralstoffe und Spurenelemente, Vitamine (A, C, B1, B2, B3, B6, B12, D, E, Folsäure, Betacarotin) und Kohlenhydrate.
Hauptbestandteil der Aloe Vera-Pflanze ist der Wirkstoff Acemannan, ein langkettiges Zuckermolekül, das in allen Körperzellen vorkommt, im menschlichen Körper jedoch nur bis zur Pubertät gebildet wird. Danach muss Acemannan über die Nahrung zugeführt werden. Acemannan übernimmt im Organismus quasi die Rolle eines Schutzschildes: es mobilisiert Antikörper, Fresszellen und Killerzellen und trägt damit zur Stärkung des Immunsystems gegen krankheitserregende Parasiten, Viren und Bakterien bei. Gleichzeitig bringt Acemannan Stoffwechsel und Zellerneuerung in Gang und fördert den Abtransport von Schlackstoffen.

… und vielfältigen Anwendungsmöglichkeiten
Ebenso vielfältig wie die Wirksubstanzen der Aloe Vera sind auch deren Anwendungsmöglichkeiten am und im menschlichen Organismus. Das Behandlungsspektrum reicht auch hier von A (Akne) bis Z (Zwölffingerdarmgeschwür). Äußerlich angewendet wird die heilende und entzündungshemmende Wirkung des Aloe Vera-Gels häufig zur Wundheilung nach Insektenstichen, Sonnenbrand, Schnittwunden, Sportverletzungen oder Hautirritationen eingesetzt. Die Kosmetikindustrie bietet eine Vielzahl an Produkten in Form von Gesichtscremes, Körper- und Haarpflegeprodukten, Sonnenschutzpräparaten und vieles mehr an. Die Wirkstoffe der reinen Aloe Vera regen die natürliche Zellerneuerung und die Durchblutung der Haut an und helfen gleichzeitig, das natürliche Gleichgewicht der Haut wieder herzustellen. Aloe Vera erhöht die Feuchtigkeitsbindung und gibt ihre Wirkung auch in die tiefsten Hautschichten weiter. Daraus resultiert eine Erhöhung der Festigkeit und Spannkraft der Haut.
Die innerliche Anwendung von Aloe Vera-Saft oder Gel wird beispielsweise bei Magen- und Darmbeschwerden, zur Blutreinigung und Blutdruckregulierung oder zur Bekämpfung von Pilzinfektionen empfohlen. Als Nahrungsergänzungsmittel eingenommen entfaltet es seine stärkende und entschlackende Wirkung auf den gesamten Organismus und das Immunsystem. Von den 22 Aminosäuren, die der menschliche Organismus benötigt, sind in der "Wunderpflanze" 18 davon enthalten, darunter sieben der acht essentiellen Aminosäuren, die dem Körper von außen zugeführt werden müssen, da er sie nicht selbst produzieren kann.
Aloe Vera-Präparate sind für alle Altersgruppen geeignet und finden auch zunehmend bei der Behandlung von Haustieren Verwendung. Nebenwirkungen, Gewöhnungseffekte oder Wechselwirkungen mit Medikamenten wurden bisher nicht beobachtet. Schwangere und stillende Mütter sollten vor der innerlichen Anwendung jedoch vorsichtshalber einen Arzt befragen.

Achten Sie auf die Prozente
Der Handel bietet eine Vielzahl an Aloe Vera-Produkten an, deren Qualität in erster Linie vom Reinheitsgrad und Anteil der enthaltenen Aloe Vera abhängig ist. Vor einigen Jahren haben sich Farmer und Produzenten von Aloe Vera zum "International Aloe Science Council" (IASC) zusammengeschlossen, um nachprüfbare Qualitätsstandards für hochwertige Rohstoffe und Fertigerzeugnisse zu entwickeln. Der IASC vergibt ein Zertifizierungssiegel, das für die Reinheit und den geprüften Inhalt der Aloe Vera Produkte bürgt. Ein Blick auf die Produktangaben auf der Verpackung lohnt sich also in jedem Fall ! Produkten ohne Zusatz von Konservierungsstoffen sollte der Vorzug gegeben werden.
Die Preise für qualitativ hochwertige Produkte bewegen sich im Bereich zwischen 10-20 € für Körperpflegeartikel bis 25-40 € für Präparate zur Nahrungsergänzung (Vitaldrinks, Kautabletten, Kapseln [1]).
Nach dem österreichischen Arzneimittelgesetz dürfen hochdosierte Aloe Vera-Produkte zur innerlichen Anwendung nur in Apotheken und, mit Einschränkungen, in Reformhäusern verkauft werden. Präparate zur äußerlichen Anwendung und mit niedrigem Wirkstoffgehalt sind in Drogeriefachmärkten frei erhältlich.

[1] Ungefähre Angaben, abhängig vom Hersteller und Vertreiber

Autor: Mag. Brigitta Galian
Kommentare