Beautytrend - Wimpernverlängerung
Nachdem künstliche Wimpern lange als unmodisch und out galten, sind sie jetzt dank der Beautys aus Hollywood wieder en vouge. Wir verraten Ihnen, wie auch Ihre Augen zum wahren Blickfang werden.
Beautytrend - Wimpernverlängerung
Mehr zum Thema
» Make-Up Trends 2008 - die Renner der Saison
» Technik goes Beauty - High Tech im Badezimmer
» Make up Trends Herbst 2009 - Delicious Beauty
» Hair-Extensions - Der Traum vom langen Haar
» AD: Der perfekte Augenaufschlag - Nachhilfe mit Wimpernserum

Latinoqueen Jennifer Lopez tut’s. Desparte Housewife Eva Longoria auch. Und im Grunde schwört ganz Hollywood auf einen perfekten Augenaufschlag. Extralange Klimper-Wimpern liegen voll im Trend. Mittlerweile auch bei uns. Schön betonte Augen wirken glamourös und sexy. Nicht umsonst geben Frauen weltweit jährlich insgesamt fünf Millionen Dollar für Wimperntusche aus. Einziger Negativeffekt: Wimperntusche verwischt leicht, verklebt oft und sorgt dann für unschöne Fliegenbeinchen. Die Alternative heißt Eyelash-Extensions.

Wimpern vom Profi

Viele Kosmetikstudios werben mit ausdrucksstarken, endlos langen XXL-Wimpern und versprechen gleichzeitig einen natürlichen Look. Ähnlich wie bei einer Haarverlängerung werden dabei feine Synthetikwimpern auf die eigenen Wimpern geklebt. Meist 30 bis 40 Stück pro Aug. Für einen dramatischen Diva-Look braucht es allerdings doppelt so viel an Härchen. Der Preis ist von Studio zu Studio unterschiedlich, nach oben hin sind aber kaum Grenzen gesetzt. Da kann einem der sexy Augenaufschlag schon mal bis zu 350 Euro kosten. Auch bei der Haltbarkeit der Luxuslashes gibt’s keine einheitlichen Angaben. Von zwei Wochen bis zu 60 Tagen ist alles drin.

Einig ist man sich aber, wenn’s um die Gesundheit geht. Da die künstlichen Wimpern an die eigenen geklebt werden und somit mit den Augenlidern nicht in Kontakt kommen, gibt’s ein Daumen-Hoch von den Experten. Auch die Alltagstauglichkeit wird rundherum als überaus hoch eingestuft. Die Wimpernextensions halten Wasser, Schweiß und Tränen mühelos aus.


Extreme Lashes aus dem Drogeriemarkt

Wer sich so viel Luxus dann doch nicht leisten kann oder will, für den gibt’s immerhin die Do-it-Yourself-Variante. Kunstwimpern gibt’s in Drogeriemärkten bereits für wenige Euro. Zum Beispiel von Fingr’s um bescheidene 3,49. Die von Essence gibt’s sogar noch günstiger – um 2,49 Euro.

Die Wimpernbänder sind, wenn man vorsichtig mit ihnen umgeht, sogar mehrmals zu verwenden. Am besten eine Freundin um Hilfe bitten. Allein ist’s ein wenig umständlich. Mit ein bisschen Übung lässt sich das Ganze aber auch allein bewerkstelligen. Für Anfänger auf alle Fälle notwendig: Zeit und Geduld! Wenn man noch ungeübt ist, kann’s nämlich ein bisschen länger dauern, bis das Wimpernband perfekt am Augenlid sitzt.


Kurze Anleitung zum Wimpern kleben

Zunächst die eigenen Wimpern mit einer Wimpernzange in Form bringen. Die Länge der künstlichen Lashes kann dann auf Belieben gekürzt werden. Danach das Bändchen mit Kleber bestreichen und am Wimpernrand befestigen.
Kleiner Tipp: Als Hilfe kann man ein Wattestäbchen verwenden. Davor den Wattebausch aber abschneiden, damit nichts davon am Augenrand kleben bleibt. Oder man greift schnell zur Pinzette und drückt die Kunstwimpern mit dem Pinzetten-Ende leicht an.

Nach dem Tragen vorsichtig abziehen und den restlichen Kleber mit einem Make-Up-Entferner abtragen. Die Kunstwimpern dann wieder zurück in die Originalverpackung stecken, damit diese sich bis zum nächsten Tragen nicht verformen.

Auch stark im Kommen: Wimpernkränze im Swarovski-Look. Die an den Kunstwimpern befestigten edlen Strasssteinchen sorgen für Eleganz und Glamour. Ein super Blickfang auf Partys. Damit die Augen auch richtig zur Geltung kommen, das restliche Make-Up möglichst schlicht halten. In Sachen Augen ist der 60er Jahre Look mit dickem, schwarzen Lidstrich im Trend. Beauty-Experten setzen außerdem auf die klassischen Smokey Eyes.

In diesem Sinne: Auf viele schöne Augenblicke!


AutorIn: Katharina Domiter (Bakk. phil), Foto: Fotolia.com
Kommentare