Badeöle und Badezusätze - für puren Badegenuss
Ob ätherische Öle, Kräuter, Salze oder Blüten, ob Sprudelbäder oder Badekugeln, schäumend oder nicht-schäumend: Badeöle und -zusätze steigern das Badevergnügen und verwöhnen.
Badeöle und Badezusätze - für puren Badegenuss
Mehr zum Thema
» Das entspannende Bad - wirkt nach einem anstrengenden Tag wahre Wunder
» Badekult - Badekulturen
» Wellnessoase Bad - Accessoires zum Wohlfühlen, Entspannen und Genießen
» Zweisamkeit in der Badewanne - Beziehungspflege pur!
» Unser Geruchssinn - ein mächtiger Zauber

Badeträume, je nach Geschmack

Gerade in der kalten Jahreszeit gehört ein entspannendes Bad für viele zu den schönsten Nebenbeschäftigungen. Badeöle und andere Badezusätze bereiten nicht nur herrlichen Badegenuss, sondern pflegen und verwöhnen noch dazu: Ätherische Öle, Vitamine, Spurenelemente, Mineralstoffe, Fette sowie Duft- und Aromastoffe wirken auf vielfältige Weise. Ein riesiges Angebot hält für jeden Geschmack das richtige Pflegebad bereit. Zur Pflege der Haut, Entspannung oder Heilung, um Falten zu glätten oder die Durchblutung anzuregen, zum Relaxen und einfach Genießen – der richtige Badezusatz macht´s möglich.

Vielleicht ein Molkebad?

Wer seiner Haut was Gutes tun und sie besonders geschmeidig machen will, der trifft mit einem Molkebad die richtige Wahl. Dazu das Badewasser nach Belieben mit Molke verdünnen, wobei gilt: Je mehr Molke, desto größer ist die Heil- und Pflegewirkung. Wer dann rund 20 Minuten bei einer Wasser-Temperatur von 38 bis 40 Grad Celsius in der Badewanne verbringt, versorgt die Haut mit reichlich Milchfett. Das lässt gesunde Haut geschmeidig werden und unterstützt die Heilung rissiger oder entzündeter Hautstellen. Auch bei Hautkrankheiten können Molkebäder unterstützend wirken, wobei die Anwendung im Vorfeld mit einem Arzt abgeklärt werden sollte.

Von Melisse bis Lavendel

Die fast endlose Palette an Kräuterbädern wiederum entfaltet ähnliche Wirkungen wie das Trinken von Kräutertees. Denn auch die Haut ist in der Lage, Wirkstoffe aufzunehmen und so dem Körper zuzuführen. Kräuter und Pflanzen wie Melisse, Pfefferminze, Lavendel, Wermut, Lotus, Ingwer oder Rosmarin können in Form von Badezusätzen entspannend und hautreinigend wirken, die Atemwege befreien oder das seelische Befinden positiv beeinflussen. Viele dieser natürlichen Kräuterbäder und Badezusätze sind in Drogerien und Apotheken erhältlich, die jeweils empfohlene Verwendung und Badedauer findet sich stets auf der Verpackung.

Blütenbad und Badebomben

Nicht unbedingt alltagstauglich, jedoch umso traumhafter ist ein Bad in einem Blütenmeer: Der Aufwand ist zwar etwas größer, aber in einer Wanne voll mit duftenden Rosenblüten zu baden, ist dafür ein besonderes Erlebnis. Ungewöhnliches, aber nicht ganz so aufwendiges Badevergnügen versprechen auch sogenannte Badebomben. Ähnlich einer Brausetablette lösen sie sich im Wasser sprudelnd auf und erzeugen ein angenehmes, belebendes Gefühl auf der Hautoberfläche. Meist enthalten sie neben den Inhaltsstoffen, die das Sprudeln hervorrufen, auch Pflegestoffe für die Haut. Und verströmen herrliche Düfte.

Entspannung, Wärme, genießen

Wer also nach einem langen Tag Entspannung sucht, sich bei klirrender Kälte nach Wärme sehnt oder einfach Freude am Baden hat, braucht nur noch den passenden Badezusatz finden. Grundsätzlich sollte darauf geachtet werden, dass Badeöle und -zusätze keine künstlichen Konservierungsstoffe und am besten nur natürliche Emulgatoren enthalten. Ob der Inhalt dann hält, was die Packung verspricht? Ab in die Badewanne und ausprobieren!


Autorin: Mag.a Marlies Weissinger
 

Kommentare