Sonnenschutz für die Haare - kleine Tipps mit großer Wirkung
Heutzutage gibt es Sonnencreme, Sonnenöl, Sonnenspray und sogar Kleidung mit UV-Schutz gegen die Sonne. Während wir unsere Haut vor den gefährlichen UV-Strahlen schützen, kommen die Haare oft zu kurz. Dies soll sich ändern…

Es ist meist selbstverständlich, die Haut vor dem Aufenthalt in der Sonne mit einem Produkt aus dem reichhaltigen Sortiment der Sonnenschutzmittel zu verwöhnen, um so gefährlichem Sonnenbrand vorzubeugen. Die meisten jedoch bedenken nicht, dass auch die Haare beim Aufenthalt in der Sonne und besonders während dem Urlaub am Meer, besonders viel (Pflege-) Aufmerksamkeit benötigen. Gesundheitsschädlich sind die Konsequenzen von nicht sonnengeschützten Haaren zwar nicht, aber wer will schon durch verblasste Farben, raue Struktur und gespaltene Spitzen an den vergangenen Sommer erinnert werden?
 
Mit den folgenden Pflegetipps können Sie sich jedoch beruhigt Sonne, Strand und Meer aussetzen und Ihre Urlaubserinnerungen anderweitig hegen…

Feinde fürs Haar

Sonne, Chlor, Salz und Sand machen zwar den Sommerurlaub aus, sind jedoch Gift für die Struktur der Haare.

UV-Strahlen der Sonne zerstören die schützende Keratinschicht der Haare und greifen so die Farbpigmentierung an. Die Salzkristalle des Meerwassers wirken wie kleine Spiegel und verstärken die schädliche Wirkung der Sonne noch weiter. Das chlorhaltige Wasser in Pools und Schwimmbädern entzieht den Haaren zusätzlich Feuchtigkeit. Konsequenz des Ganzen: Die Haare werden strohig und glanzlos.

Die richtige Pflege für kräftiges, glänzendes Haar – auch im Sommer

Damit die Haare so wenig wie möglich der Sonne ausgesetzt sind, empfiehlt es sich, am Strand einen Sonnenhut zu tragen. Wer es lieber modischer mag, schützt die Haare mit Kappen oder Tüchern.
Weiters kann man spezielle Sonnenschutzsprays für die Haare, die es mittlerweile in allen Drogerien zu kaufen gibt, verwenden. Solche Sprays werden nur auf das nasse oder trockene Haar aufgesprüht und entfalten sofort ihren wirksamen UV-Schutz.
Nach jedem Badevergnügen im Meer oder Pool sollten Sie Ihre Haare gründlich unter einer Süßwasserdusche ausspülen, da so Chlor und Salzreste aus dem Haar gewaschen werden, bevor diese es überhaupt erst angreifen können.

Auch in der „After-Sun“ Pflege sollten die Haare nicht vernachlässigt werden. Abends wäre es ratsam, die Haare gründlich und mit einem milden Shampoo zu waschen. Hierfür bieten sich After-Sun Shampoos an, die Salz- und Chlorreste aus dem Haar spülen und gleichzeitig die fehlende Feuchtigkeit wieder zuführen.

Mindestens einmal pro Woche sollte man sonnenstrapaziertem Haar eine Extraportion Pflege in Form einer Haarkur gönnen. Damit kann sich das Haar über längere Zeit regenerieren und Feuchtigkeit und Pflegesubstanzen aufnehmen.

Autorin: Sandra Ehold

Kommentare