Genießen, plaudern, Gutes Tun - Coffee to help: eine Aktion der Caritas
Plaudern und Gutes Tun - Coffee to help: eine Aktion der Caritas
Zu Hause, im Büro, in Schulen, Pfarren und natürlich im Kaffeehaus – Coffee to help schmeckt überall. Die Aktion lädt Herrn und Frau Österreicher dazu ein, eine Kaffeejause für die gute Sache zu veranstalten.
Plaudern und Gutes Tun - Coffee to help: eine Aktion der Caritas
Info
Und so einfach wird ein Coffee to help „zubereitet“:

1. Einladen. Kaffeetermin festsetzen, Freundinnen und Freunde einladen (Vorlagen für Einladungen finden Sie auf www.coffeetohelp.at)

2. Dekorieren. Kaffeetisch mit Coffee to help -Accessoires ausstatten (zum Runterladen oder Bestellen auf www.coffeetohelp.at)

3. Genießen. Einen gemütlichen Kaffeeplausch verbringen und dafür Ihren Freundeskreis um eine Kaffee-Spende bitten, die Kindern in Not zugute kommt.

4. Spenden an die Caritas für Kinder in Not überweisen.
PSK 7.700.0004, BLZ 60. 000 Kennwort „Coffee to help“. Das Ergebnis erfahren Sie über die Homepage.

5. Weitersagen. Erzählen Sie Ihren Freundinnen und Freunden von coffee to help und laden Sie sie ein, mitzutun!

6. Anmelden. Auf www.coffeetohelp.at oder bei der Hotline melden Sie sich an, so ist für alle ersichtlich, dass Sie an der Aktion teilnehmen und damit Kindern in Not helfen.
Mehr zum Thema
» Fair Trade Kaffee und Kakao - ohne Reue genießen
» Wenn sich Eltern trennen - friedliche Lösungsansätze
» Kaffee - variantenreich genießen
» Aloe Vera, Roter Klee, Shiitake und Co - hochwertige Pflanzen-Kosmetik gleicht Feuchtigkeitsdefizite aus
» Der wohlverdiente Urlaub - bloß nicht stressen lassen

Die Ingredienzien für diese Aktion sind ganz einfach. Menschen mit Herz und Engagement bitten zum Kaffee, servieren FreundInnen und Bekannten eine genussvolle Tasse, es darf auch ein Kuchen dazu sein. Die KaffeetrinkerInnen werden vom ihren Gastgebern nämlich eingeladen, für den Kaffee eine Spende für Kinder in Not zu geben. Die Idee, beim gemütlichen Kaffeeplausch die Welt etwas besser zu machen, stammt übrigens aus England.

Dienstag, 15 Uhr, im fünften Wiener Gemeindebezirk. Eine gemütliche Runde sitzt zusammen bei Kaffee und Mehlspeisen. Josefine, mit eineinhalb Jahren mit Abstand die Jüngste am Tisch, interessiert sich weit mehr für die knisternden Zuckerpäckchen als für den Kaffee. „Coffee to help“ steht auf den Sackerln, ebenso wie auf den Tassen und den Servietten. Der Kaffee „hilft“ tatsächlich, denn der Erlös aus der Caritas-Aktion kommt Kindern in Not in den ärmsten Ländern Europas zugute.

Gastgeber Bernhard (33) findet es gut, den Kaffeegenuss „mit etwas Positivem aufzuwerten“, auch, wenn sich sein Freundeskreis normalerweise eher am Abend trifft: „Ich glaub ja, dass es in Österreich viel mehr Kaffeerunden gibt, als man denkt.“ „Mit Kindern ist es sogar gemütlicher, einen Brunch zu machen“, findet seine Frau Susanne.

Martina (37) gefällt an der Aktion besonders, dass die GastgeberInnen dazu animiert werden, „fair gehandelten“ Kaffee zu verwenden: „Mir ist einfach wichtig, dass die Kaffeebauern einen fairen Preis bezahlt bekommen und ihre Familien ernähren können. Deshalb greife ich auch privat zu Fair Trade-Produkten“, betont sie.

Alle TeilnehmerInnen sind sich auf jeden Fall einig: „Ein „Coffee to help“ macht nicht nur Spaß, sondern auch doppelt Freude: Denn er gibt Kindern in Not die Chance auf ein besseres Leben.

Machen Sie mit! Alle Infos auf www.coffeetohelp.at.
 

Photo: Caritas/Pawloff

Kommentare
Nickname
email
Comment
Sicherheits-abfrage