Gut schlafen - Tipps und Hausmittel rund um das Thema Ein- und Durchschlafen
Gut schlafen - Tipps und Hausmittel rund um das Thema Ein- und Durchschlafen
Viele Menschen leiden unter Schlafstörungen. Dabei ist es gar nicht so schwer, gut zu schlafen, wenn einige Tipps und Maßnahmen beachtet werden. Im folgenden Ratgeber werden hilfreiche Ratschläge gegeben, wie der Schlaf verbessert werden kann. Dies ist wichtig, denn die Gesundheit wird sonst beeinträchtigt.
Schlafprobleme - ein weit verbreitetes Problem

Schwierigkeiten beim Ein- oder Durchschlafen, davon sind viele betroffen. Sie wachen nachts oft mehrfach auf und können nicht wieder einschlafen. Dadurch starten sie den nächsten Tag nicht ausreichend erholt, was auf Dauer nicht nur die Lebensqualität erheblich beeinträchtigt, sondern auch gesundheitliche Risiken verbirgt. Nicht immer sind es Menschen, die unter psychischen Problemen wie einer Depression leiden. Häufig sind es ebenso Personen, die Stress haben oder andere wichtige Dinge nicht beachten, die den Schlaf beeinträchtigen können. Was auch immer der Auslöser ist, Schlafstörungen zermürben.

Welche Ursachen gibt es für Schlafstörungen?

Die Gründe für einen schlechten Schlaf sind vielfältig: Ein übermäßiger Alkohol- oder Nikotinkonsum, zu viel Cola oder Kaffee sowie fettiges Essen sind abends wahre Schlafkiller. Der Körper benötigt für die Verdauung viel Energie. Die letzte Mahlzeit solle spätestens drei bis vier Stunden vor dem Schlafen gehen zu sich genommen werden. Sport am Abend sollte ebenfalls gemieden werden, da er zu Schlafstörungen führen kann. Der Körper braucht danach mehrere Stunden, bis er sich wieder im Ruhezustand befindet und entspannt einschlafen kann. Zudem stören äußere Einflüsse wie Lärm und helles Licht den Schlaf.

Bett, Matratze und Lattenrost


Das Bett spielt eine wichtige Rolle und sollte eine entsprechende Qualität haben und keine Schadstoffe enthalten. Auch im Internet gibt es Polstermöbel und Massivholzbetten, die ein Wohnen mit edlen Naturmaterialien ermöglichen, die gründlich auf Schadstoffe geprüft sind. Die Werkstoffe sind gesund, ökologisch und nachhaltig. Ebenso wichtig für ein gesundes Schlafen ist wie das passende Bett auch ein hochwertiger Lattenrost. Das Gleiche gilt für eine orthopädisch und ökologisch gute Matratze. Damit sich die Bandscheiben und Rückenmuskulatur nachts optimal erholen können, sollten die Matratze und der Lattenrost dazu beitragen, dass die Wirbelsäule in allen Schlafstellungen entlastet wird. Vor allem Menschen mit Rückenproblemen sollten darauf achten.

Auf gutes Raumklima achten

Auch das Raumklima ist entscheidend für einen erholsamen Schlaf. Die Temperatur sollte im Schlafzimmer 18 Grad nicht überschreiten, aber ebenso nicht deutlich darunter liegen. Temperaturen unter 16 Grad können die Schimmelbildung begünstigen, da die Feuchtigkeit, die vom Körper nachts ausgeschieden wird, nicht trocknen kann. Der Raum sollte kühl und ruhig sein. Ausreichend Sauerstoff trägt ebenfalls zum guten Schlaf bei, sodass ein Lüften vor dem Zubettgehen wichtig ist. Dann schläft es sich viel besser. Dabei spielen die passende Bettdecke entsprechend der Jahreszeit und das Kissen auch eine wichtige Rolle. Ein Bad mit Lavendelblüten ist für Menschen geeignet, die vor dem Schlafen noch etwas Entspannung benötigen. Sie können damit zur Ruhe kommen.

Fazit

Die genannten Tipps sind hilfreich, um wieder besser schlafen zu können. Abends ist es wichtig, gedanklich und körperlich herunter zu fahren und die Stunden vor dem Schlafen gehen stressfrei zu gestalten. Genauso entscheidend ist es, das Schlafzimmer ohne Schadstoffe einzurichten und auf ein gutes Raumklima zu achten.

 

 


AutorIn: A.D., B.AD.,
Kommentare
Nickname
email
Comment
Sicherheits-abfrage