Richtig angezogen für die Gartenarbeit – Welche Faktoren sind wichtig?
Richtig angezogen für die Gartenarbeit – Welche Faktoren sind wichtig?
Wenn im Frühjahr die ersten Gartenarbeiten anstehen, ist es empfehlenswert sich einen Überblick über den Zustand der Arbeitskleidung zu verschaffen. Sind noch alle Textilien in Ordnung, muss womöglich etwas ersetzt werden oder lohnen sich zusätzliche Anschaffungen für mehr Komfort und Sicherheit? In diesem Ratgeber verraten wir, worauf beim Kauf zu achten ist.
Gartenschuhe: Für jedes Wetter und jeden Bedarf



Im Garten braucht es spezielle Schuhe, um auf unterschiedlichen Untergründen sicheren Halt zu haben. Ob einfache Gartenclogs ausreichen oder stattdessen strapazierfähige Arbeitsschuhe nötig sind, hängt individuell von den zu erledigenden Aufgaben ab. Geht es lediglich darum in Blumenbeeten Unkraut zu jäten oder Blumen zu pflanzen, reichen Clogs meist aus. Sie sollten witterungs- und UV-beständig, lichtecht sowie robust sein. Elementar ist außerdem eine rutschhemmende Laufsohle mit Profil, damit man bei Feuchtigkeit nicht ausrutscht. Empfehlenswert sind Modelle mit Fersenriemen, weil sie zusätzlich Halt bieten. Ist der Gartenschuh vorne geschlossen, können keine Steine oder sonstige Kleinteile hineingelangen, was sich beim Arbeiten in Beeten als praktisch erweist. Manche bevorzugen dennoch Clogs mit Belüftung, die rundum Öffnungen aufweisen. Im Hochsommer kann das vorteilhaft sein. Bei schlechtem Wetter sind rutschfeste Gummistiefel eine gute Alternative. Sie halten die Füße trocken und mit entsprechenden Einlegsohlen auch warm. Doch Vorsicht: Wie das Umweltbundesamt online berichtet, sind gesundheitsgefährdende Stoffe in Gummistiefeln keine Seltenheit. Vor dem Kauf sollten aktuelle Testberichte aufmerksam gelesen werden.


Sind schwere Erledigungen wie Bäume fällen, Holz sägen oder das Verlegen von Platten geplant, wären aus sicherheitstechnischen Gründen richtige Arbeitsschuhe ratsam. Sie sollten den Fuß vor herunterfallenden Gegenständen und hohem Gewicht schützen. Außerdem beugen geschlossene Arbeitsschuhe Unfällen vor, weil sie die Füße im Vergleich zu Gartenclogs vollständig umschließen und die Stolpergefahr minimiert ist.


Arbeitshosen: Bequem, gepolstert und strapazierfähig

Hosen müssen im Garten einiges mitmachen. Sie kommen nicht nur mit reichlich Schmutz in Verbindung, sondern sind äußeren Einflüssen sowie an bestimmten Stellen starker Reibung ausgesetzt. Zum einen sollte auf hochwertige Arbeitshosen aus robustem Material zurückgegriffen werden.

Materialmischungen aus Baumwolle und synthetischen Fasern erweisen sich als sinnvoll, weil sie im Vergleich zu reiner Baumwolle die positiven Eigenschaften mehrerer Materialien vereinen und deutlich langlebiger sind. Zum anderen ist zum Werkeln im Freien eine Arbeitshose mit Kniepolster ideal. Schließlich kommt es bei der Gartenarbeit häufig vor, dass man auf Rasen, Steinplatten oder direkt in Erde knien muss, um Unkraut zu entfernen oder Pflanzen zu pflegen. Gut, wenn Arbeitshosen die Knie schonen, ohne dass man selbst an eine gepolsterte Unterlage denken muss. Wer auf einen integrierten Knieschutz nicht verzichten will, kann derartig ausgerüstete Arbeitshosen bei Engelbert Strauss online bestellen. Der Fachhändler für Arbeitskleidung führt im Onlineshop Produkte für Männer und Frauen inklusive verstärkten Kniepartien. Neben gepolsterten Elementen muss die Gartenhose aber noch viel mehr können.

Wir haben alle weiteren Faktoren gelistet, die bei der Anschaffung wichtig sind:
  • Komfort: Arbeitshosen müssen bequem sein, alle Bewegungen mitmachen und dürfen am Bund keinesfalls unangenehm einschneiden. Denn im Garten müssen viele Aufgaben gebückt erledigt werden. Damit die Hose nicht drückt, braucht es einen dehnfähigen Bund. Der Schnitt der Hose sollte so gestaltet sein, dass man sie beim Tragen kaum wahrnimmt.
  • Atmungsaktiv: Gartenkleidung muss atmungsaktiv sein, damit beim Schwitzen kein Hitzestau entsteht. Feuchtigkeit und überschüssige Wärme müssen zügig nach außen abtransportiert werden.
  • Oberfläche: Unempfindliche Oberflächen sind ein Muss. Ansonsten hält der Stoff nicht lange und Löcher sind nur eine Frage der Zeit. Gute Arbeitshosen verfügen über belastbare Oberflächenstrukturen und verstärkte Nähte für maximale Reißfestigkeit.
  • Stauraum: Gartenhosen sollten ausreichend Aufbewahrungsmöglichkeiten für Gartenscheren, Handschuhe und Co. haben, damit die wichtigsten Utensilien immer griffbereit sind.
  • Pflege: Arbeitshosen müssen sich einfach waschen lassen, da sie ständig schmutzig werden und auch hartnäckige Flecken eher die Regel sind. Gleiches gilt selbstverständlich für Oberteile und sonstige Kleidungsstücke zur Gartenarbeit.
Hosen für das Arbeiten im Freien gibt es für jede Jahreszeit. Während in den Sommermonaten dünne kühlende Textilien in kurzer oder langer Form ideal sind, wären im Herbst und Winter isolierte Alternativen mit Fütterung optimal. Sie schützen vor Kälte und halten zuverlässig warm.

Pullover, Jacken und T-Shirts

Abhängig von Temperatur und Wetter sind unterschiedliche Oberteile für die komfortable Gartenarbeit nötig. Während an heißen Tagen ein T-Shirt reicht, sind bei kühlen Bedingungen Pullover oder gar Jacken erforderlich. Doch egal, bei welchen Wetterverhältnissen die Oberbekleidung getragen wird, der Tragekomfort ist entscheidend. Keinesfalls sollte Arbeitskleidung einengen und den Bewegungsablauf stören. Dehnfähige und widerstandsfähige Mikrofasern machen draußen alles mit und zeichnen sich durch temperaturausgleichende Eigenschaften aus. Zudem sind einige dieser Fasern schnelltrocknend, reißfest, leicht und beugen Gerüchen vor. Hervorragende Eigenschaften für anstrengende Gartenarbeiten.

Accessoires: Handschuhe, Sonnenschutz und Werkzeuggürtel

 


Neben Schuhen, Hosen und Oberteilen braucht es im Garten Accessoires. Allen voran die Handschuhe! Ohne sie geht bei vielen Erledigungen nichts. Zumindest nicht ohne Verletzungen. Um die Hände konsequent zu schützen, sind abriebfeste Handschuhe notwendig. Viele Hersteller verstärken Gartenhandschuhe deshalb im Bereich der Handinnenflächen und der Finger. Am Handrücken sollte atmungsaktives Material zum Einsatz kommen, um schwitzenden Händen vorzubeugen. Gleichzeitig darf die Feinfühligkeit der Fingerspitzen nicht zu sehr eingeschränkt sein, um alle Arbeiten wie gewohnt durchführen zu können. Gute Handschuhe sind so gefertigt, dass das Gefühl in den Fingern bestehen bleibt. Dass beim Kauf von Handschuhen auch auf weitere Faktoren wie die Passform wert gelegt werden sollte, zeigt das folgende Video anhand eines Produkttests:




Bei starker Sonneneinstrahlung, egal ob Frühling, Sommer oder Herbst ist ein Kopfschutz Pflicht. Dank atmungsaktiven und UV-undurchlässigen Materialien ist die Kopfhaut vor Sonnenbrand sicher und ein Hitzestau wird verhindert. Eine Alternative zur klassischen Gartenhose mit mehreren Taschen zum Platzieren von Zubehör ist der Gartenwerkzeuggürtel. Er wird an der Hüfte befestigt und nimmt es mit kleineren Werkzeugen wie Messern, Gartenscheren und kleinen Schaufeln auf.

AutorIn: A.D., O.H., fotocredit: congerdesign, stux (CC0 Public Domain) / https://pixabay.com
Kommentare
Nickname
email
Comment
Sicherheits-abfrage