So wird der Familienurlaub wirklich erholsam
So wird der Familienurlaub wirklich erholsam
Damit der lang ersehnte Familienurlaub ohne Unzufriedenheit, Stress und Streit abläuft, gibt es ein paar wichtige Dinge zu beachten, dass jeder auf seine Rechnung kommt.
Urlaub mit der Familie, das klingt erst einmal nach Spaß, Familienzeit und gemeinsamen Unternehmungen. Doch oft enden die Ferien mit Stress, Ärger und gereizter Stimmung. Das muss nicht sein, wenn man einige Punkte beachtet. Dann sind die Weichen tatsächlich auf Erholung und unvergessliche Momente gestellt.

1. Richtige Vorbereitung

Lange Anfahrtszeiten können gerade mit Kindern ein nicht unerheblicher Stressfaktor sein. Es ist völlig nachvollziehbar, wenn es den Kindern im Auto langweilig wird, denn die Anreise ist meist nicht wirklich ein Highlight und auch nicht abwechslungsreich. Das Ergebnis sind oft schon angespannte Nerven und eine schlechte Laune bei der Ankunft.

Damit der Urlaub jedoch entspannt beginnt, ist die Vorbereitung entscheidend.
Für die Anreise sollte man in regelmäßigen Abständen Pausen einplanen, damit die Kinder sich draußen ein wenig austoben können. Bei der Planung sollte man daher auch Rastplätze auswählen, die Spielplätze haben.

Lieblingsspielsachen, Bücher, Hörbücher oder Spiele auf dem Tablet können dabei unterstützen, die Kinder bei Laune zu halten, denn wenn sie gut gelaunt sind, dann ist es auch für die Eltern entspannter und besonders für den Fahrer.

2. Richtiges Urlaubsziel

Will man die Anreise so kurz wie möglich halten, dann bietet sich natürlich ein Urlaub in Österreich an. Entgegen vieler Klischees gibt es auch in der Heimat viel zu entdecken und gerade mit Kindern haben Ferien im eigenen Land viele Vorteile. Man spricht die Sprache, kennt die Mentalität und auch die Küche ist bekannt, so dass man sich sofort heimisch fühlt und sich nicht erst akklimatisieren muss. So kann man den Urlaub gleich vom ersten Moment an genießen.

Das Mühlviertel in Oberösterreich bietet sich für einen Familienurlaub geradezu an. Es lockt mit einer unvergleichlichen Natur und unabhängig von der Jahreszeit mit vielen unterschiedlichen Angeboten, die die gemeinsame Zeit unvergesslich machen.
Im Winter stehen natürlich Skiferien hoch im Kurs und damit die Kinder auch früh Spaß am Wintersport finden, ist ein Skikurs geradezu schon Pflicht. Spielerisch gewinnen die Kinder Sicherheit auf den Skiern und das stärkt natürlich auch ihr Selbstvertrauen.

Im Sommer bieten sich Wanderungen an und ganz mutige Familien können dann den Baumkronenweg in Kopfing oder den Hochseilgarten Böhmerwald erobern.

Damit sich auch die Eltern eine Auszeit nehmen können, sollte man bei der Auswahl darauf achten, dass das Hotel kinderfreundlich ist und auch eine Betreuung anbietet. So können die Kinder neue Freundschaften schließen, während die Erwachsenen sich eine Auszeit für sich nehmen.

3. Richtige Planung

Um sich wirklich gut zu erholen sollte man darauf achten, sich die Tage nicht zu voll zu packen. Wenn die Tage komplett durchgeplant sind, ist kein Raum mehr für spontane Unternehmungen und kurzfristige Änderungen. Für Kinder ist eine Struktur wichtig, damit sie sich orientieren können, aber wenn aus wetterbedingten oder organisatorischen Gründen ein Ausflug nicht möglich ist, dann ist die Enttäuschung groß. Daher sollte man nur die wichtigsten Punkte planen, damit man flexible reagieren und Alternativen anbieten kann.


AutorIn: A.D., O.H.
Kommentare
DanielPoino
2017-08-20 21:14:26
q <a href= http://erectionpillsvcl.com/viagra-online-pharmacy >viagra best buy reviews</a> sister
miss|<a href=http://erectionpillsvcl.com/funny-viagra-commercial>viagra uses</a>
cost of viagra at cvs

Nickname
email
Comment
Sicherheits-abfrage