Mehr Urlaub für weniger Geld: Diese Tipps schonen das Budget
Wenn der Jahresurlaub ansteht, zieht es viele Österreicher in die Ferne. Dabei wird die Reisekasse oft schon durch Ausgaben für Transfer und Hotel unnötig schwer belastet. Denn wer bereits bei der Buchung geschickt plant, kann viel Geld sparen. Auch am Urlaubsort selbst ist ein Sparkurs möglich. So genießt man die Ferien mit knappem Budget, ohne Abstriche machen zu müssen.
Buchung

Wer spontan und flexibel ist, kommt finanziell am besten weg. Das gilt nicht nur für Last-Minute-Schnäppchen und alle, die in der Nebensaison Urlaub machen können. Auch wer den Antritt einer Fernreise auf die Wochenmitte legen und den Abreisetermin mit einer Vorlaufzeit von ein bis zwei Monaten planen kann, fliegt billiger. Wenn man seinen Urlaub aber bereits frühzeitig festlegen muss, kann man mit Frühbucherrabatten die Urlaubskasse entlasten.


Unterkunft

Privatunterkünfte bieten eine günstige Alternative zur Übernachtung im Hotel. Ob Pension, Ferienhaus oder Vermittlungsportale wie Airbnb, das Preis-Leistungsverhältnis ist bei Vermietung von Privatpersonen einfach besser. Besonders günstig übernachten diejenigen, die bei Bekannten am Reiseziel unterkommen oder aber auf der Online-Community Couchsurfing registriert sind.

Bezahlen


Oft fallen viele Euros schon dem Wechselkurs zum Opfer. Auch verliert man in einer fremden Währung leicht den Überblick, was nun eigentlich der Kaffee kostet und ob es sich lohnt, genau hier ein Souvenir mitzunehmen. Ein Währungsrechner auf dem Handy kann diese Entscheidung erleichtern. Wer im Ausland bargeldlos bezahlen oder Geld abheben möchte, ist mit einer Prepaid-Kreditkarte gut beraten. Die paysafecard MasterCard beispielsweise funktioniert wie eine herkömmliche Kreditkarte, wird allerdings vorher mit einem Guthaben aufgeladen und ermöglicht somit volle Kostenkontrolle im Urlaub.


Handynutzung


Im Ausland kann das Handy zur Kostenfalle werden. Am besten wird das Internet nur genutzt, wenn eine WLAN-Verbindung möglich ist. Besonders außerhalb von Europa sollten außerdem keine Anrufe angenommen werden, sonst drohen Kosten für Anrufer und Angerufenen. Um auch den Empfang von SMS oder Mailbox-Nachrichten zu unterbinden, bleibt das Smartphone am besten im Flugmodus.


Essen und Trinken

Sehr viel sparen lässt sich bei der Verpflegung. Denn jeden Tag drei Mahlzeiten auswärts einzunehmen, strapaziert die Urlaubskasse. Falls bei der Unterkunft kein Frühstück dabei ist, lohnt es sich, im örtlichen Supermarkt Snacks und Getränke einzukaufen. Optimal ist es natürlich, wenn das Ferienhaus die Möglichkeit zur Selbstversorgung bietet. Sonst ist vielleicht auch ein Picknick am Strand oder im Park eine Alternative? Auf jeden Fall sind abseits der Touristenmeile Essen und Trinken deutlich billiger und meistens auch besser und authentischer, denn hier speisen auch die Einheimischen.

Dalbeg Beach (new edit)

Bildrechte: Flickr Dalbeg Beach (new edit) Chris Combe CC BY 2.0 Bestimmte Rechte vorbehalten

AutorIn: A.D.
Kommentare