Urlaub im Glemmtal – aufregend und abenteuerlich
Nicht nur im Winter ist das Glemmtal, besser bekannt durch seinen Hauptort Saalbach, als beliebte Uraubsregion für einen aufregenden Arktivurlaub bekannt. Sowohl Natur- und Sportbegeisterte als auch Wasserratten kommen hier auf ihre Kosten.
Besser bekannt als das Glemmtal ist sein Hauptort Saalbach – vor allem aufgrund des umliegenden Wintersportparadieses, dem Skicircus, der eines der größten und beliebtesten Skigebiete Österreichs ist. Das Glemmtal bietet aber nicht nur im Winter, sondern auch im Sommer beste Voraussetzungen für einen aufregenden und abenteuerlichen Aktivurlaub. Nicht umsonst trägt die Urlaubsregion den Beinamen „Tal der Spiele“.

Für Sportbegeisterte: Von Paragleiten bis Wakeboarden

Wer gerne neue Sportarten ausprobiert, ist im Tal der Spiele genau richtig. Das Sportangebot ist äußerst vielseitig: Sie können in zwei Urlaubswochen an jedem Tag mindestens eine neue Sportart ausprobieren, ohne dass Ihnen dabei langweilig wird. Das Angebot direkt in Saalbach reicht von den Klassikern Tennis, Reiten und Angeln bis zu Extremeren wie Freeride, Downhill oder Paragleiten. Die anderen Ortschaften im Glemmtal erweitern dieses Angebot. Wen es nach einem aufregenden Ritt in der Luft oder den Berg hinunter noch aufs Wasser zieht, kann in der Segel- und Surfschule am Nordufer des Zeller Sees auf ein Surfbrett oder in ein Boot zum Segeln steigen. Wer lieber abtauchen oder auf ein Wakeboard steigen möchte, kann dies in der Wassersportschule beim Strandbad Thumersbach tun. Plagt Sie nach einem solch exzessiven Training der Muskelkater, checken Sie am besten in einem 4-Sterne Superior Hotel in Saalbach ein und lassen sich mit Wellness-Anwendungen oder bei einem schönen Abendessen mit regionalen Leckereien verwöhnen.

Für Naturliebhaber: Unvergleichliche Erlebnisse und atemberaubende Ausblicke

Das Tal der Spiele hat aber nicht nur Sport zu bieten. Es ist auch umgeben von einer einzigartigen Natur, die viele unvergleichliche Erlebnisse für Sie parat hält. Hinter Zell am See geht es über die Großglockner Hochalpenstraße hinauf zum größten Gletscher sowie zum höchsten Gipfel Österreichs. Vom Großglockner aus eröffnet sich Ihnen dann ein atemberaubender Blick auf die umliegende Bergwelt. Ein weiteres Highlight der Urlaubsregion ist die Eisriesenwelt Werfen, die größte erschlossene Eishöhle der Welt. Über 40 Kilometer erstreckt sich das Höhlensystem im Kalkmassiv des Tennengebirges. Besucher können in den Sommermonaten den oberen Teil besichtigen und die bizarren Eisformationen bestaunen. Sich einmal wie ein Vogel fühlen – dies ist im Baumzipfelweg möglich. Über die 200 Meter lange Hängebrücke, die den Namen Golden Gate Bridge der Alpen trägt, gelangen Sie auf den rund ein Kilometer langen Rundweg, der direkt durch die Baumkronen führt.

Für Wasserratten: Wellness- und Badespaß

Wasser ist Ihr Element? Im Sommer wie im Winter können Sie im Glemmtal das erfrischende Nass in Hülle und Fülle genießen. In den vier größeren Gewässern, Zeller See, Hochtorsee, Königssee und Ritzensee können Sie das naturnahe Bade-Erlebnis genießen. Für mehr „Action“ gibt es außerdem das Käpt’n Hook Erlebnisfreibad mit Wildwasserkanal, Massageliegen und Whirlsitzbänken sowie den Themenpark Teufelswasser mit Spiel- und Wellness-Stationen für kleine und große Wasserratten. Erholungssuchende können in den Thermen in Bad Reichenhall und Berchtesgaden für sowie im Tauern Spa die Seele baumeln und sich mit verschiedensten Wellness-Anwendungen verwöhnen lassen. Abenteuerlustige Wasserratten haben sicher in den insgesamt 4 Klammen ihren Spaß, zum Beispiel beim Canyoning in der Seisenbergklamm oder beim Erwandern der Liechtensteinklamm. Ein besonderes Erlebnis sind auch die Wasserspiele im Lustschloss Hellbrunn, die der Fürsterzbischof zu Salzburg Markus Sittikus von Hohenems im 17.Jahrhundert erbauen ließ. Mit den Wasserautomaten, Grotten und Brunnen erfreut er auch heute noch die Besucher des Lustschlosses.

AutorIn: A.D.
Kommentare