Fashion - Tipps für Männer
Ja, ja liebe Männer - jetzt geht’'s Euch an den Kragen! Wir wollen nämlich, dass Ihr Euch für uns hübsch macht. Daher gibt's hier unsere Kleidungstipps für den Mann von Heute.

Die Idealvorstellung einer Partnerschaft sollte wohl eine Gleichberechtigung der Geschlechter beinhalten. Wo früher Kochen, Putzen, gutes Aussehen noch Frauendomänen waren, müssen sich immer mehr Männer der bitteren Wahrheit stellen: ja, auch Frauen haben gerne einen stilsicheren, gut aussehenden, gepflegten Mann an ihrer Seite. Das bedeutet jetzt nicht, dass Sie sich ab sofort Designernamen merken  oder jeden Trend zwanghaft mitmachen müssen, jedoch wäre es ein Fortschritt, wenn Sie sich ein bisschen mit Mode auseinandersetzen und einen Stil, der zu Ihrem Typ passt, aneignen.

Der erste Schritt hierzu wäre, mal in den Kleiderschrank zu schauen, um etwaige Modesünden zu entfernen und zu überlegen, was Sie denn so brauchen könnten. Lassen Sie sich dazu ruhig auf der Straße vom Stil anderer Männer, die Sie als attraktiv empfinden, inspirieren.

Das Einkaufsverhalten vieler Männer besteht darin, dass sie feststellen, ihr Lieblingspulli hat ein Loch oder die abgetragene Jeans muss zwangsweise durch ein neues Stück ersetzt werden. Sie gehen in ein Geschäft, mit dem einen Ziel vor Augen, schauen nicht nach links oder rechts, greifen sich das gesuchte Wäschestück – welches möglichst dem Schnitt und der Farbe des alten ähnelt – und stellen sich (meist ohne es anprobiert zu haben) bei der Kassa an. Kurz und schmerzlos…aber das wollen wir jetzt ändern!

Es ist zwar nicht schlecht, schon im Vorfeld zu überlegen, was Sie so brauchen, aber wenn Sie sich schon die Mühe machen, „shoppen“ zu gehen (und das ist ja für viele Männer noch immer eine Qual), dann können Sie doch auch gleich im Geschäft andere Stücke, die Ihnen auf dem Weg zu ihrem Ziel begegnen, betrachten und vielleicht sogar anprobieren. Wo wir schon beim nächsten Punkt angelangt sind: Probieren Sie doch mal das Probieren in der Umkleidekabine. Es ist gar nicht so schlimm, wie Sie es vielleicht vermuten. Und wie beim Männer-WC wird ja auch die Schlange bei den Männerkabinen in einem zügigen Tempo kürzer. So können Sie auch mal neue Sachen ausprobieren und schauen, ob Ihnen eine andere Farbe oder ein anderer Hosenschnitt doch besser steht, als Sie vielleicht geglaubt haben.

Zu guter Letzt gibt es noch ein paar Tipps, die Sie unbedingt beachten sollten:

-) Kaufen Sie Ihre Hosen nie zu kurz. Sie sollen zwar nicht den Boden damit zusammenkehren, aber Hochwasserhosen sind und bleiben out.

-) Tragen Sie nie Socken zu Sandalen. Sonst können Sie schließlich gleich geschlossene Schuhe tragen.

-) Eng anliegende Rudershirts sind nur vorteilhaft, wenn man darunter die Muskeln spielen sieht. Ein Bäuchlein macht sich darin hingegen nicht so gut, auch wenn Sie es versuchen einzuziehen. Besser Sie greifen dann zu einem weiteren Shirt.

-) Weiße Socken zu schwarzen Schuhen – lassen Sie es besser bleiben.

-) Ganz in weiß macht sich meistens nur im Süden gut. Besser Sie kombinieren z.B. zu einer weißen Leinenhose ein beigefarbenes Hemd.

-) Knöpfen Sie ihr Hemd zu. Es muss zwar nicht bis oben hin verschlossen sein, aber wenn die Brusthaare schon zum Vorschein kommen, ist es womöglich zu weit offen.

-) Auch wenn Kapuzenpullis & Co trendy sind – bei Temperaturen von über 25 Grad können Sie ruhig darauf verzichten.

So, wenn Sie jetzt nicht allzu abgeschreckt sind und sich bei diesem Artikel mit einem Schmunzeln wiedererkannt haben, vielleicht denken Sie ja beim nächsten „shoppen“ an den einen oder anderen Tipp. Ach ja, mein letzter und meiner Meinung nach bester Tipp: Nehmen Sie ein weibliche Person mit, dann kann nichts schief gehen ;-)

 

Autorin: Iris Schiffrer

Kommentare