Geschmackvolle Früchtetees - und der Winter kann kommen
Es ist nicht zu leugnen – der Winter kündigt sich an. Im ersten Moment vielleicht für die meisten kein so erfreulicher Gedanke, doch um sich auch die kalte Jahreszeit zu versüßen, gibt es einige Hilfsmittel…
Geschmackvolle Früchtetees  - und der Winter kann kommen
Mehr zum Thema
» Kleines Teelexikon - guter Tee wird das ganze Jahr über genossen
» Tee - Genuß, Geschmack & Gesundheit
» Grüner Tee - das Kultgetränk mit Wunderwirkung
» Weißer Tee - bringt hochqualitativen Genuss
» Mandarine - gegen graue Stimmung

Stellen Sie sich vor: Draußen schneit es bereits, der Wind weht kalt vor Ihren Fenstern und Sie sitzen warm in eine Decke eingewickelt auf der Couch neben der Heizung. In der einen Hand ein gutes Buch und in der anderen eine frisch aufgebrühte Tasse Früchtetee – klingt doch gar nicht so schlecht, oder?

Gesundheitsaspekt

Auch im Winter sollte der Mensch mindestens 1,5 Liter Flüssigkeit täglich zu sich nehmen. So bietet der Früchtetee eine gesunde Alternative zu zucker- und koffeinhaltigen Getränken, die nur in Maßen genossen werden sollten. Besonders Früchtetees gelten als gesund, da sie fast keine Kalorien enthalten und trotzdem aromatisch sind.

Wussten Sie, …

dass Früchtetee eigentlich gar kein Tee ist? Der eigentliche Tee, der aus der Teepflanze hergestellt wird, ist als Schwarztee oder Grüner Tee erhältlich. Früchte- und Kräutertees bestehen hingegen aus Früchten, Fruchtteilen, getrockneten Kräutern, getrockneten Blüten bzw. Pflanzenbestandteilen. Die Bezeichnung „Tee“ stammt von der Zubereitung – dem Aufgießen der Bestandteile mit heißem Wasser, wie es eben bei „echtem“ Tee üblich ist.

Von China nach Europa

Vorwiegend als Arzneimittel wurde Tee schon seit Jahrtausenden eingesetzt. 3.000 v. Chr. lassen sich die ersten Überlieferungen nach China, dem Ursprungsland des Tees, zurückverfolgen. Aber auch in Ägypten und später im Mittelalter in Europa wusste man über die Zubereitung, den Genuss und den Nutzen von Kräuter- und Früchtetees bescheid.

Tee ist nicht gleich Tee

Die Auswahl ist fast unbegrenzt, sowohl in geschmacklicher als auch qualitativer Hinsicht. Egal ob klassisch aus nur einer Sorte oder gemischt aus verschiedenen Frucht- und Kräutersorten - das Angebot bietet für jeden Geschmack etwas. Eine Vielzahl dieser Mischungen ist zusätzlich mit Aromen und Vitaminen angereichert, um das Produkt noch geschmacksintensiver bzw. gesünder zu machen. Doch gerade Aromen können besonders für Säuglinge und Kranke Gesundheitsrisiken mit sich bringen. In solchen Fällen sollte man auf Teesorten mit Aromazusatz verzichten und reine Naturprodukte genießen.

Zubereitung

Ebenso will das richtige Aufbrühen gelernt sein. Tee – egal ob Früchte oder Kräuter – sollte immer mit sprudelnd heißem Wasser aufgegossen werden. Dies aus dem Grund, da sich in den pflanzlichen Produkten oft Hefen, Bakterien und Schimmelpilze befinden und diese erst bei einer Wassertemperatur von über 85 C° abgetötet werden. Die Ziehzeit ist zwar von Tee zu Tee und von Geschmack zu Geschmack unterschiedlich, beträgt im Durchschnitt jedoch ca. 10 Minuten. Früchtetees eignen sich auch wunderbar für die Zubereitung von Eistee, Punsch und Glühwein.

Aufbewahrung

Um das wertvolle Aroma des Tees zu schützen, eignen sich Teedosen oder dunkle Gläser, welche an einem kühlen, trockenen Ort gelagert werden, am besten. Früchtetee sollte nicht länger als ein Jahr gelagert und deshalb nur in kleinen Mengen und nicht auf Vorrat gekauft werden. Bewahren sie den Tee außerdem nicht neben anderen Gewürzen auf, da der Tee sonst in seinem Geschmack verfälscht wird.

Autorin: Iris Schiffrer


Fotocredit: Alex/Fotolia.com
Kommentare
Teaworld
2013-09-12 12:46:04
Sehr schöner Artikel. Macht mir richtig Lust auf Winter und einer schönen Tasse heißen <a href="https://www.teaworld.de/tee/fruechtetee.html/"> Früchtetee </a>. Wenn ich mir das Wetter so draußen anschaue, könnt ich auch jetzt schon wieder ein Tässchen trinken.
Es regnet und ist kalt. Perfektes Wetter für ein gutes Buch und eine Tasse Tee :)

LG,
Moni