Das Bier - Inhaltsstoffe und Nährwert
Das Bier - Inhaltsstoffe und Nährwert
Bier ist wohl eines der beliebtesten Getränke der Österreicher und Österreicherinnen. Es erfrischt und schmeckt auch sehr gut. Hier erfahren Sie alles über die Inhaltsstoffe dieses köstlich-herben Getränks.
Das Bier - Inhaltsstoffe und Nährwert
Mehr zum Thema
» Trinken und Wasser - Special zum Weltwassertag
» Entgiften nach der TCM - mit Getreidekuren den Körper entschlacken
» Die kleinen Fitmacher - Amaranth, Hirse, Quinoa & Co.
» Die Wechseljahre - aus der Sicht der TCM
» Multitalent Reis - eine der ältesten Kulturpflanzen der Welt

Welche Zutaten sind im Bier enthalten?

Bier zu brauen ist eine altbekannte Tradition, welche sich bis heute gehalten hat. Große Veränderung in der Biererzeugung gab es lediglich in Zusammenhang mit fortschreitender Technik. Für die Herstellung von Bier werden vier Zutaten benötigt, und zwar Wasser, Malz (Getreide), Hopfen und Hefe.

Qualitativ hochwertiges Wasser

Die Reinheit und der Härtegrad des Wasser beeinflussen den Geschmack der fertigen Bieres maßgeblich. Nicht nur das Aroma, auch die Qualität des Bieres wird durch die Eigenschaften des Wassers bestimmt. Aus diesem Grund besitzen viele Großbrauerein eigene Wasservorräte, um sie vor äußeren Einflüssen so gut wie möglich abschirmen zu können. Grundsätzlich gilt aber Österreichs Wasser als eines mit der besten Qualität und zeichnet sich durch einen hohen Reinheitsgehalt aus.

Die Gerste im Bier

Das Malz ist für die Farbe und für das intensive Aroma im Bier verantwortlich. Es wird aus Getreide gewonnen, bei welcher ebenso auf allgemeingültige Kriterien geachtet werden muss. Für die Herstellung mancher Biersorten wird Weizen oder Roggen bevorzugt.

Hopfen verleiht den herben Geschmack

Durch die Beimengung von Hopfen wird dem Bier sein typisch bitterer Geschmack verliehen. Wie viel und welche Hopfenart für die Erzeugung verwendet wird hängt von der Biersorte ab. Der Hopfen gilt als die einzige Zutat, welche erst ab dem Mittelalter für die Herstellung des Bieres hinzukam. Schon bald wurde bemerkt, dass sich das Bier im Geschmack wesentlich verbesserte und das sich die Beigabe von Hopfen auch positiv auf die Haltbarkeit auswirkt.

Die Hefe

Um aus der Zusammensetzung von Wasser, Malz und Hopfen ein alkoholisches Getränk brauen zu können fehlt noch eine wesentliche Zutat: Die Hefe. Sie enthält viele Vitamine wie B1 und B2 und verwandelt bei der Gärung den Malzzucker in Alkohol. Für die Gärung wird hierzulande entweder untergärige (Gärung bei 5 bis 12 Grad Celsius) oder obergärige Hefe (Gärung bei 15 bis 21 Grad Celsius) verwendet.

Naturprodukt

Wie wir bereits erfahren konnten wird das goldgelbe Getränk aus natürlichen Rohstoffen gewonnen. Es erfrischt und wirkt äußerst durstlöschend. Vermutlich sind das im Bier reichlich vorhandene Wasser und die enthaltenden Mineralstoffe dafür verantwortlich. Dem Bier werden auch die Eigenschaften entspannend und anregend zugeschrieben. Dafür sorgen die zugesetzten Bitterstoffe und der Alkohol.

Nährwert

Bier hat pro 100 g zwischen 40 und 50 kcal (je nach Sorte unterschiedlich) und enthält viele Vitamine, Aminosäuren, Kohlenhydrate und Eiweiß.

Durch die große Menge an Wasser und den geringen Alkoholgehalt kann Bier in Maßen (ein bis zwei Krüge) bedenkenlos genossen werden. Im Gegensatz zu hochprozentigem Alkohol wirkt sich der Biergenuss weniger stark auf Körper und Geist aus.

Alkoholfreies Bier

Eine mögliche Alternative für bewusstes Genießen stellt alkoholfreies Bier dar. Es ist kalorienärmer (ca. 25 kcal/100 g)und erlaubt es mehr Bier zu trinken, da es keinen Alkohol enthält. Auch bei alkoholfreien Biersorten kommen Genießer auf ihren Geschmack, auch hier wird auf Qualität und Geschmack gesetzt.

Wasser, Malz, Hopfen und Hefe sind auch die Basiszutaten des alkoholfreien Bieres. Um den Alkoholgehalt auf ein Minimum zu reduzieren wird die Bildung von Alkohol während des Gärvorganges gehalten oder er wird nach dem Brauen entzogen.

Um den typischen Geschmack des Bieres zu erhalten bleibt ein niedriger Anteil an Restalkohol über. Dieser darf in der Regel aber 0,5 % nicht übersteigen, ansonsten darf es nicht als alkoholfreies Bier bezeichnet werden. Zum Vergleich: Auch in Fruchtsäften ist ein gewisser Anteil an Alkohol (1 %) erlaubt.

 


Autorin: Kerstin Kulovits (Bakk. Phil.)

Kommentare
Nickname
email
Comment
Sicherheits-abfrage