Homöopathie ganz weiblich - weil Frauen eben anders sind
Männer sind anders, Frauen auch. Daher gibt es in der Homöopathie Mittel und Methoden, die ganz auf den weiblichen Körper „zugeschnitten“ sind. In dem Buch „Homöopathie ganz weiblich“ von Dr. med. Anja Maria Engelsing finden speziell jene Leiden Beachtung, die vorwiegend Frauen betreffen.
Es ist ratsam, bei kleineren Beschwerden nicht gleich mit der Holzhammermethode vorzugehen. Es ist nicht für jede Erkältung ein Antibiotikum notwendig, vielfach helfen oft schon die kleinen Hausmittel, um sich besser zu fühlen. Der Arzt Samuel Hahnemann erkannte in vielen Selbstversuchen, dass gerade jene Mittel und Wirkstoffe den Kranken heilen können, die bei Gesunden diese Symptome hervorrufen. Kurz zusammengefasst kann gesagt werden: Ähnliches kann mit Ähnlichem geheilt werden.

Aller Anfang ist schwer, damit aber dieser schwer bleibt und man sich selbst schnell zurecht finden kann, wird in dem Buch ausführlich beschrieben, wie zu Beginn einer Behandlung mit homöopathischen Mitteln vorzugehen ist. Der Denkansatz der Homöopathie wird so gut erklärt, dass auch Frauen, die noch nie in Kontakt mit der Homöopathie standen, sich an eine Selbstbehandlung wagen können. Ebenso wird erklärt, was Potenzen sind und wann welche Potenzierung angewandt wird.

Homöopathie ist nichts für eilige Menschen, die ihre Symptome nicht richtig einschätzen können. Um das geeignete Mittel zu finden, bedarf es einer genauen Beobachtungsgabe, denn Schmerz ist nicht gleich Schmerz. Jeder Husten ist anders, jeder Kopfschmerz fühlt sich anders an - damit Sie das richtige Mittel finden, müssen Sie auf viele Begleiterscheinungen achten. Daher werden Sie in dem Buch auch nicht ein Mittel gegen Akne oder Harnwegsinfekte finden, sondern gleich mehrere.

In dem Buch werden die „typischen Frauenkrankheiten“ beschrieben, die nahezu jede Frau kennt. Sie erhalten vielfältige Informationen von Hautunreinheiten und Haarausfall bis zu Stress und negativen Glaubenssätzen. Dabei beschränkt sich das Buch nicht nur auf eine reine Darstellung der Beschwerden und ihre Mittel, ebenso werden auch die Krankheiten und ihre Entstehung gut und verständlich erklärt.

Körperbilder-Seelenbilder

Jede Frau hat ihren eigenen Charakter und ihre eigenen, für sie ganz typischen Beschwerdebilder. In dem Buch werden neun Körperbilder vorgestellt, unter die sich die meisten Frauen reihen können. Jedes Seelenbild hat seine eigenen Stärken und Schwächen, das dazugehörige homöopathische Mittel kann den Typ stärken und eine Veränderung zum Positiven bewirken.

Das Buch ist auch generell für einen Einstieg in die Homöopathie sehr gut geeignet. Man fühlt sich nicht von einer Fülle an Informationen erschlagen, sondern wird kurz und prägnant über jedes Kapitel informiert.

Autorin: Mag. Karin Puchegger
Kommentare