Frühlingszeit ist Gartenzeit - Dekoration für Balkon, Haus und Garten
Nach diesem langen Winter mit viel Schnee können wir uns auf das baldige Naturerwachen freuen. Hobbygärtner verwandeln Wiesenlandschaften in prachtvolle Wohlfühloasen, in denen mit Familie und Freunden die Freizeit verbracht werden kann.
Frühlingszeit ist Gartenzeit - Dekoration für Balkon, Haus und Garten
Mehr zum Thema
» Die Sommerfrische lockt - Umzug vom Winterquartier
» Bambus - Ode an den Bambus
» Koiteiche - eine Anleitung für den Teich mit den bunten Fischen
» Frühlingserwachen - Pflanzen im März
» Unser Geruchssinn - ein mächtiger Zauber

In den letzten Jahren hat sich der Kult um die passende Gartendekoration zunehmend ausgeprägt und gewandelt. Schluss mit Gartenzwergen - innovative Ideen, moderne Formen, aufregende Farben und der Mix aus unterschiedlichen Materialen geben den Ton an.


Akzente setzten!

Mit ausgewählten Accessoires können Wiese und Hof in ein Gartenparadies verwandelt werden. Mit den unterschiedlichsten Dekorationsmöglichkeiten können dem eigenen Garten individueller Stil und eine persönliche Note verliehen werden. Mit den richtigen Accessoires können auch misslungene Gartenecken oder schwer bepflanzbare Plätze in neuer Pracht erstrahlen.
 

Wetterbeständigkeit bedenken!

Bei der Dekoauswahl sollte bedacht werden, dass sich das Wetter unterschiedlich auf die Materialen auswirkt:

Steinobjekte sind sehr langlebig und wetterbeständig, sie überstehen Frühling, Sommer, Herbst und Winter mühelos.
Zum Beispiel: Brunnen, Kugel, Körbe, Figuren, Vasen, Sonnenuhren etc.

• Hingegen sind Gartenaccessoires aus Holz sehr empfindlich. Diese sollten bei Möglichkeit nicht direkt auf den Erdboden gestellt werden. So kann der Fäulnis vorgebeugt und vermieden werden. Bei Dekorationsgegenständen aus Holz ist ein Anstrich zum Schutz vor Verwitterung zu empfehlen.
Zum Beispiel: Vasen, Säulen, Blumentöpfe oder Pflanzkübel, Gartenmöbel, Rosenbögen, Spiellandschaften bzw. Spieltürme für Kinder, Gartenhäuser, Pavillons, Vogelhäuser, Schnitzfiguren, Windmühlen etc.

• Bei Dekorationsaccessoires aus Metall oder Eisen ist ein Schutzanstrich unabdingbar - mit einer Ausnahme: wenn daraus im Laufe der Zeit eine einzigartige Rostfigur werden soll, darf getrost der Anstrich weggelassen werden. Rost ist topaktuell und verwandelt sich immer etwas anders - eine tolle Beschaffenheit für einzigartige Dekorationsideen!


Biegen! Schleifen! Löten! Schneiden! Anmalen!

Metall ist sehr vielseitig, da es sich leicht formen und verarbeiten lässt. Mit ein wenig handwerklichem Geschick können aus Metall die unterschiedlichsten Dekoelemente geformt werden. Vor allem Edelstahl, Kupfer-, Messing- sowie verzinktes Blech oder Aluminium eignen sich hervorragend um Kugeln, Schalen und auch Pflanzengefäße herzustellen. Zum Beispiel: Brunnen, Kugel, Körbe, Figuren, Vasen, Schmiedefiguren etc.

• Dekorationsgegenstände aus Kunststoff sind wetterunbeständig: starke Sonnenstrahlung und Temperaturschwankungen wirken sich negativ auf dieses Material aus.
Tonobjekte müssen eine frostfeste Beschichtung aufweisen, um das Eindringen von Feuchtigkeit zu vermeiden. Zudem würden nicht frostfeste Objekte im Winter zerspringen. Aus diesem Grund sollte bedacht werden die nicht beschichteten Dekoartikel im Winter aus dem Garten zu entfernen. Auch wettergeschützte Standorte können die Lebensdauer vieler Gartenaccessoires um lange Zeit erhöhen. Zum Beispiel: Töpfe, Vasen, Körbe, Figuren etc.


Ambiente bestimmen!

Wie der Garten gestalten wird bleibt der eigenen Fantasie und den eigenen Vorlieben überlassen. Im Allgemeinen gibt es zwei unterschiedliche Typen von Hobbygärtner:
- Gartenliebhaber, welche besonderen Wert auf das Gesamterscheinungsbild des Gartens legen. Die ausgewählten Dekorationsobjekte werden mit Bedacht platziert, sodass sie auch den Stil des Gartens betonen und das harmonische Gesamtbild unterstreichen und beibehalten.
- Hingegen dazu kommt es beim anderen Typ meist nicht auf den Gesamteindruck an, sondern legt besonderen Wert auf einzelne Gartenecken, welche mit Sammelobjekten dekoriert werden. Bildlich wirkt der Garten oft unaufgeräumt und unordentlich. Da aber der Fokus auf einzelne Gartenecken gelegt wird besteht der Vorteil, dass diese nur für sich wirken und die Aufmerksamkeit von Betrachtern auf sich ziehen können.

 

 

Autorin: Kerstin Kulovits (Bakk. phil)

 

 

Kommentare