Bereisen Sie die besonderen Regenwälder der Erde
Feuchtes Klima, sattes Grün, seltene Tiere und riesige Bäume – die Erde beherbergt 13,4 Millionen Quadratkilometer tropischen Regenwald. Die größten Regenwaldgebiete befinden sich in Amazonien, im Kongo-Becken und in Südost-Asien. Wenn Sie die urige Faszination der Wälder erleben möchten, müssen sie eine weite Reise auf sich nehmen.

Der Regenwald der Österreicher

Zu den besonderen Regenwälder der Erde zählt zweifellos der Regenwald der Österreicher. Er liegt im Südwesten von Costa Rica nahe der Pazifikküste. Das 40 Quadratkilometer umfassende Stück Land im Nationalpark Piedras Blancas wurde 1991 von Michael Schnitzler, einem Wiener Musiker, gekauft. Heute befindet sich dort unter anderem eine Forschungsstation der Universität Wien, die den Artenerhalt der heimischen Flora und Fauna unterstützt. Rund 96 Säugetierarten wurden in den vergangenen Jahren gesichtet, darunter Jaguare, Pumas, Makibären, Stinktiere sowie zahlreiche Opossum- und Affenarten. Neben 319 verschiedenen Vogel-, 37 Amphibien- und mehr als 40 Reptilienarten wurden im dortigen Regenwald etwa 24.000 Pflanzenarten gefunden. Reisevorbereitungen:
  • Für jedes Land benötigen Sie spezielle Reiseimpfungen. Costa Rica ist tendenziell Malaria-gefährdet. Daneben sind europäische Standardimpfungen Voraussetzung
  • Reisepass oder Personalausweis ist ausreichend (kein Visum erforderlich)
  • Lange Kleidung und Stechmückenschutz wird benötigt
  • Beste Reisezeit ist August bis November (Trockenzeit)

Halb europäisch – Französisch-Guayana

Frankreich besitzt ein tropisches Teilland, das sogenannte Überseedepartment Französisch-Guayana. Das Land liegt in Südamerika, zwischen Brasilien und Suriname. 96 Prozent von Französisch-Guayana sind unberührter Tropenwald. Kein anderes Land der Welt ist so stark bewaldet wie dieses. Durch die zahlreichen Flüsse Amazoniens, die Französisch-Guayana durchqueren, gibt es hier eine besonders üppige Tier- und Pflanzenvielfalt. Zwischen den Platonia-Bäumen und Palmen gibt es Aras, Brüllaffen und Gürteltiere zu entdecken. Da das Land direkt am Atlantik liegt, zählen auch Meeresschildkröten und zahlreiche Fischarten zu den Einheimischen. Wenn Sie Hobbyfotograf sind, erblicken Sie hier unzählige Motive, um damit ein ganzes Fotobuch erstellen zu können. Bei Fotobuchanbietern wie diesem ist das ganz bequem online möglich. Übrigens: In Französisch-Guayana wird französisch gesprochen und ganz wie zu Hause mit dem Euro bezahlt. Reisevorbereitungen:
  • Impfung gegen Geldfieber ist Pflicht, empfohlen werden Impfungen gegen Hepatitis A und B, Typhus, Tollwut und Malaria
  • Da Französisch-Guyana zur europäischen Union gehört, ist ein Reisepass oder Personalausweis ausreichend (Visum ist nicht erforderlich)
  • Lange Kleidung und Moskitoschutz werden benötigt
  • Beste Reisezeit ist zwischen Juli und Dezember (Trockenzeit)

Der älteste Tropenwald der Erde

Eine Reise nach Australien ist oft als staubiger und heißer Trip gebrandmarkt. Das stimmt allerdings nur teilweise. Denn im Norden des Bundesstaates Queensland an der Ostküste können Sie durch den ältesten tropischen Regenwald der Welt wandern. Der sogenannte Daintree Rainforest ist circa 135 Millionen Jahre alt und beheimatet riesige Farne, Palmen und Lianen. Im Dickicht des Waldes leben Baum-Kängurus, Kassowaren, Ulysses-Schwalbenschwanz-Schmetterlinge und viele andere einzigartige Pflanzen und Tiere. Eine weitere Besonderheit ist die Lage des Regenwaldes. Die urige Flora reicht direkt bis an den unbebauten Sandstrand des südpazifischen Korallenmeeres. Reisevorbereitungen:
  • Impfungen dem österreichischen Standard entsprechend
  • Touristenvisum und gültiger Reisepass erforderlich
  • Lange Kleidung und Insektenschutz benötigt
  • Beste Reisezeit ist April bis November (Trockenperiode)

Bildrechte: Flickr rainforest ben britten CC BY 2.0 Bestimmte Rechte vorbehalten

AutorIn: A.D., O.H.
Kommentare