Farben in der Aura - Licht um den Körper
Farbe macht unser Leben lebenswert, abwechslungsreich, eindeutig, freudig, entschlossen und einfach sinnvoll. Ein Mangel an Farbe wirkt auf unser Innenleben destruktiv, leer, sinnlos und langweilig - ein gänzliches Fehlen von Farbe kann gar leid- und krankheitserzeugend wirken.
Farben in der Aura - Licht um den Körper
Mehr zum Thema
» Grau raus - grün rein!
» Ostereier - natürlich färben und verzieren
» Farben in der Wohnung - und ihre Wirkung
» Die Heilungs-Geheimnisse der Jahrhunderte
» Tulpen - Einfach schön - Farbenvielfalt und Formenreichtum
Farben schaffen in all ihrer Vielfalt Ausgeglichenheit, regen den Lerndrang und Fortschritt an und bewirken die evolutionäre Entwicklung unseres Planeten. Sie bringen eine gesunde Handlungsspanne zwischen Aktivität und Passivität, Bewegung und Ruhe, Gemüt und Intellekt, Festhalten und Loslassen und sind die Basis unserer Unterscheidungsfähigkeit in der Wahrnehmung.

 

Wir Menschen nehmen Farben ganz automatisch wahr, jene, die wir mit unseren Augen sehen können, bewusst. Doch es gibt auch Farben bzw. Farbschwingungen, die wir unbewußt wahrnehmen. Wir nehmen diese über unser Gemüt auf, wie beispielsweise die Farben, die den Menschen umgeben, die Farben seiner Aura.

Farben in der Aura schwingen in verschiedenen Frequenzen und Rhythmen, ebenso wie unsere Stimmungslage. So hat jede Farbe eine bestimmte Wellenlänge, wie auch jeder Gemütszustand eine bestimmte Wellenlänge hat. Bestimmte Gefühle schwingen in bestimmten Farben, sodass wir intuitiv erfassen, dass Zorn rot ist, Freude gelb und Friede blau.

Der erste Eindruck, den wir von einem fremden Menschen haben, entstammt diesen Schwingungen der Aura. Dazu brauchen wir diesen Menschen nicht mal zu sehen. Allein das unbewußte Erahnen oder Erspüren der Aurafarben ist das Signal, diesen Menschen als angenehm oder beängstigend zu empfinden. Und diese Wahrnehmung verläuft blitzschnell und instinktiv - mit unserem 6. Sinn!

Wissenschaftlich bezeichnet ist die Aura ein lichtartiger Schein um eine physische Form, der je nach Stimmung, Gesundheitszustand, geistig-seelischer Reife und moralischer Entwicklungsstufe verschieden ist. Um den physischen menschlichen Körper gibt es mehrere feinstoffliche Schichten der Aura, die sich wie Mäntel um ihn legen. Das Energiefeld, das dem physischen Körper am nächsten ist, ist der emotionale Körper, daran grenzt der mentale und dann folgen die spirituellen Körper.

So wird leicht verständlich, dss sich aufgrund unserer verschiedenen Gefühle, Gedanken und Geisteshaltungen die feinstofflichen Energiefelder unserer Aura ständig verändern. Dies kann, je nach Energieschichte, sehr schnell gehen oder sich im Zuge von größeren Lebenszyklen nur sehr langsam ändern. Je leuchtender, strahlender und reiner die Aurafarben sind, desto konstruktiver, sicherer und direkter sind Auftreten, Handeln, Urteilsfähigkeit und Lebendigkeit eines Menschen.

Mittels Aura-Fotografie lässt sich nun eine Momentaufnahme der Aura anfertigen, die anhand von Form, Farbe, Klarheit und Reinheit der Farben, Dichte und Helligkeit den aktuellen Energiezustand zeigt. So zeigt dieses Aura-Foto die Kräfte, die momentan wirken und zur Verfügung stehen, welche Potenziale genützt werden oder auch brach liegen, wo Energie fließt und wo sie stockt.

Die Botschaft der Farben:
Rot zeigt Aktivität, Willen und Kraft, ebenso wie Wut und Zorn oder sexuelle Lebensenergie. Orange kombiniert Aktivität mit Denken und zeigt Vitalität und Fröhlichkeit. Gelb spricht von sonnigem Gemüt und guter Intuition, und Grün ist die Farbe der Mitte, die einen guten Zugang zu materiellen Dingen attestiert. Blau steht für innere Ruhe und Geborgenheit, Vertrauen und Geduld, und Violett zeigt spirituelle Wandlung, Transformation, Feinfühligkeit und Intuition.

Kommentare