Pantothensäure - ein Tausendsassa
Pantothensäure, auch Vitamin B5 genannt, ist ein unverzichtbarer Teil vieler Vorgänge in unserem Körper und zählt somit zu den wichtigsten Vitalstoffen für unsere Gesundheit.
Pantothensäure - ein Tausendsassa
Mehr zum Thema
» Vitamintabletten und Co - in hohen Dosen gesundheitsschädlich
» Fit durch ACE-Getränke - nützen Antioxidantien-Zusätze in Lebensmitteln?
» Gesund durch Schnee und Eis - so wird Ihnen warm ums Herz
» Gesundes Obst - Inhaltsstoffe von Obst
» Vitamin D - Das Vitamin der Sonne

Was ist Pantothensäure

Die griechische Wurzel des Namens der Pantothensäure (pantos = überall) gibt bereits Aufschluss über ihr Vorkommen. Das Vitamin B5 findet sich in jeder lebenden Zelle und es gehört zum Kreis der, im Stoffwechsel eng zusammen arbeitenden, B-Vitamine. Die Pantothensäure besteht aus zwei Bestandteilen: der Pantoinsäure und dem β-Alanin. Da Vitamin B5 zu den wasserlöslichen Vitaminen zählt, kann es vom Körper nicht gespeichert werden und muss immer wieder zugeführt werden.

Sauerstoff und Licht können der Pantothensäure wenig anhaben. Dafür ist sie umso empfindlicher gegenüber Hitze, weshalb beim Kochen etwa die Hälfte ihres Anteils verloren geht. Kaffee- und Teeliebhaber müssen für einen erhöhten Nachschub an Pantothensäure sorgen, da ihr Wirkungsgrad durch diese Getränke erheblich verringert wird.

Die zahlreichen Funktionen der Pantothensäure

Die Pantothensäure ist ein unglaublich vielseitiges Vitamin. Einerseits besitzt sie wichtige Funktionen im menschlichen Körper, andererseits wird sie in Cremen auch äußerlich angewendet.

Vitamin B5 wird für den Aufbau des Coenzym A benötigt, welches wiederum eine wichtige Rolle im Körper spielt. Es unterstützt den Herzschlag, die Lungenfunktion und die Verdauung. Außerdem ist das Coenzym A wichtig für eine funktionierende Arbeitsweise der Nebennieren, welche durch die Nebennierenhormone für den Stressabbau im Körper verantwortlich sind. Deshalb wird Vitamin B5 auch oft als Anti-Stress-Vitamin bezeichnet.

Pantothensäure ist ebenfalls am Wachstum und der Reparatur von fetthaltigen Zellhüllen beteiligt und hilft so bei der Wundheilung. In diesem Zusammenhang stehen auch das Wachstum und die Pigmentierung der Haare. Durch ihre Fähigkeit Wasser zu binden, hält die Pantothensäure Haut, Haare und Nägel geschmeidig.

Damit ist die Liste der Funktionen der Pantothensäure aber noch lange nicht zu Ende. Pantothensäure baut Fett, Kohlenhydrate, Gifte und Aminosäuren ab. Sie fördert die Abwehrkraft der Schleimhäute und hilft so beim Kampf gegen Infektionen. Für die Bildung der Steroidhormone ist Cholesterin notwendig, welches nur unter Mithilfe von Vitamin B5 erzeugt werden kann.

Äußerlich angewandt ist die Pantothensäure ebenfalls sehr effektiv, weshalb sie in einigen Wundheilsalben enthalten ist. Sie hilft bei Schürf- und Brandwunden, wie auch bei Sonnenbrand. Ihre beruhigende Wirkung auf die Haut und die Förderung der Neubildung von Gewebe machen die Pantothensäure - Verbindungen zu beliebten Inhaltsstoffen von Hautcremes. Dem Vitamin wird auch ein Anti-Grau-Faktor zugeschrieben, allerdings ist diese Wirkung noch nicht wissenschaftlich belegt.

Lebensmittel mit Pantothensäure

Vitamin B5 kommt in nahezu allen Lebensmitteln in kleinen Mengen vor. Besonders gute Lieferanten sind Hülsenfrüchte, Vollkornprodukte, Hühnerfleisch, Innereien, Erdnüsse, Champignons, Eier, Milch, Reis, Gemüse und Obst. In hohen Konzentrationen findet es sich außerdem in Gelee Royale, dem Futtersaft für Bienenköniginnen, welches als Präparat in Apotheken erhältlich ist.

Der tägliche Bedarf liegt bei 6 mg und wird für gewöhnlich durch eine normale Ernährung gedeckt. Einen erhöhten Bedarf haben im Normalfall nur schwangere Frauen und stillende Mütter.

Ursachen und Symptome eines Mangels

Ein Vitamin B5 Mangel kommt eher selten vor, da das Vitamin in einer großen Anzahl von Lebensmitteln vorhanden ist. Probleme kann es allerdings geben, wenn man sich hauptsächlich von Tiefkühl- und Konservenprodukten ernährt. Nur frisches Essen gewährt den vollen Vitamingehalt. Ein Mangel kann sonst nur durch eine Darmerkrankung oder Alkoholabhängigkeit entstehen. Auch Diabetiker und Ess-Brechsüchtige zählen zur Risikogruppe einer Mangelerkrankung. Dabei fehlt es meist nicht am Vitamin B5 allein, sondern auch an anderen Vitaminen der B-Gruppe.

In Erscheinung tritt ein Mangel durch Müdigkeit, Schlaflosigkeit und Vergesslichkeit. Auch schlechte Wundheilung, Magenschmerzen und schmerzende Muskeln können auftreten. Nach drei- bis viermonatigen Mangel erscheint das Gefühl von brennenden Füßen. Haar- und Hautveränderungen können ebenfalls auf einen Mangel an Pantothensäure zurück geführt werden.

Autorin: Claudia Wrumnig

 

 

 

 

 



 

Kommentare