Die Leber - kleine Kläranlage unseres Körpers
Es wird höchste Zeit, die Leber aus ihren Negativschlagzeilen herauszuholen und zu zeigen, was sie alles leistet. Denn zu Unrecht wird sie immer nur dann erwähnt, wenn sie nicht mehr funktioniert.
Was die Leber täglich leistet

Die Leber ist unser größtes und mit ca. 1,5 Kilogramm zugleich das schwerste Organ in unserem Körper. Eine gesunde Leber ist nicht tastbar, sie befindet sich im rechten Oberbauch und reicht bis hinunter zum rechten Rippenbogen.

Die Leber ist das wichtigste Organ, wenn es um den Abbau von eigenen oder fremden Stoffwechselprodukten geht. Ebenso spielt sie eine zentrale Rolle bei der Nahrungsverwertung. Weiters kann die Leber körperfremde Stoffe in ungiftige Substanzen umwandeln, welche dann durch die Galle oder die Nieren ausgeschieden werden können. Man kann sich die Leber also als kleine Kläranlage vorstellen, die nur dann ihre Arbeit gut verrichtet, wenn sie auch gut behandelt wird. Alkohol und Gifte können die Leber ebenso schädigen wie eine permanent falsche Ernährung.

Ein typisches Zeichen dafür, dass die Leber nicht mehr richtig arbeitet, ist die Gelbsucht. Hier wird der rote Blutfarbstoff von der Leber nicht richtig abgebaut, was sich in einer Gelbfärbung der Haut und der Augen sichtbar macht.

Damit der Körper funktioniert, ist es wichtig, dass der Blutzuckerspiegel konstant bleibt. Der aus dem Darmvenenblut gewonnene Blutzucker wird gleichmäßig an den Körper abgegeben. Dabei kann die Leber ein Zuviel an Glucose speichern und bei Bedarf abgeben.

Die Leber liefert einen wichtigen Beitrag zur Erhaltung der Gesundheit unseres Körpers. Sie speichert Vitamine und stellt diese bei Bedarf dem Körper mittels transportierender Hormone zur Verfügung.

Die Leber schützen

Still und leise arbeitet die Leber vor sich hin, aber gerade das ist das Tückische. Sobald wir Schmerzen im rechten Oberbauch verspüren und die Leber sich zu Wort meldet, kann es schon zu spät sein.

Gegen Hepatitis A und B kann man sich impfen lassen, leider sind die Impfungen nicht gerade billig. Jedoch liefern sie einen guten Schutz, vor allem wenn Sie in Länder mit niederen Hygienestandards reisen. Selbst wenn Sie nicht ins Ausland verreisen, ist es anzuraten, sich gegen Hepatitis A impfen zu lassen. Gerade nach der Reisezeit kann es immer wieder in Kindergärten und Schulen zu kleinen Epidemien an Hepatitis A kommen.

Ein exzessiver Genuss an Alkohol kann zu einer äthyltoxischen Leberzirrhose führen. Infolge dieser Erkrankung ist die Leber nur noch zu einer eingeschränkten Leistung mit all ihren Folgen fähig. Dies kann im schlimmsten Falle zur Notwendigkeit einer Lebertransplantation führen.

Autorin: Mag. Karin Puchegger
Kommentare