Last-Minute-Check - für ein gemütliches Weihnachtsfest
Die Tage vor den Feiertagen geht es bei den meisten von uns heiß her. Putzen, kochen, einkaufen und die restlichen Geschenke besorgen, damit wir dann mit unseren Liebsten fröhlich feiern können. Mit unseren Tipps kommen Sie gut durch die Festtage.
Last-Minute-Check - für ein gemütliches Weihnachtsfest
Mehr zum Thema
» Advent, Advent... - ein Lichtlein brennt
» Feiern ohne Reue - so kommen Sie gut durch die Festtage
» Babies erste Weihnachten - eine besinnliche, aufregende Zeit
» Weihnachtsbräuche in aller Welt - ein multikultureller Überblick
» Wenn sich Eltern trennen - friedliche Lösungsansätze

Organisation ist alles
Allem voran empfiehlt sich eine praktische Check-Liste, um nicht den Überblick zu verlieren. Und denken Sie immer daran – wenn jeder in der Familie mithilft, ist alles recht schnell erledigt. Spannen Sie also ruhig Ihre Liebsten mit ein und verteilen Sie Aufgaben wie Tisch decken, putzen und so weiter. Schauen Sie aber darauf, dass der Spaß an dem Ganzen für niemanden verloren geht. Nur so gelingt es, ein harmonisches Weihnachtsfest auf die Beine zu stellen. Kleiner Tipp: Kochen und backen sorgt in Gesellschaft für umso mehr Freude. Dasselbe gilt fürs Dekorieren vom Weihnachtsbaum. Mit ein paar Keksen im Bauch und fröhlichen Weihnachtsliedern putzt sich der Baum fast wie von selbst auf.

Häuschen, schmück dich!
Apropos Dekoration. Kümmern Sie sich rechtzeitig darum, ob der Weihnachtsschmuck vom Vorjahr noch intakt ist. Und wie sieht es mit den Kerzen aus? Haben Sie noch genug davon auf Vorrat? Gerade die Wachslichter nämlich sorgen in der kalten, tristen Jahreszeit für eine gemütliche Atmosphäre. Richtig Vorfreude aufs Weihnachtsfest schaffen Sie mit Duftlampen. Ein paar Tropfen ätherisches Öl mit der Duftnote „Lebkuchen“ oder „Vanille“ ins Wasser träufeln und schon ist der vorweihnachtliche Stress vergessen.

Kleine Geschenke erhalten die Freundschaft
Was wäre ein Weihnachtsfest ohne Geschenke? Und gerade deshalb sollten Sie zumindest ein paar Tage davor überprüfen, ob Sie auch wirklich alle Präsente parat haben. Nicht zu vergessen: Geschenkspapier, Kärtchen und Schleifen. Eine liebevolle Verpackung verleiht jedem Geschenk ein persönliches Extra. Nutzen Sie Weihnachten auch, um einmal richtig Danke zu sagen und denken Sie an all die Menschen, die Ihnen unterm Jahr das Leben erleichtern. Sei es die Putzfrau, der Hausmeister oder Ihre Friseurin. Sie werden erstaunt sein, was für eine Freude Sie diesen Menschen mit einer kleinen Aufmerksamkeit machen können. Und sollten Sie im Eifer des Gefechts doch auf das eine oder andere Geschenk vergessen haben – Gutscheine eignen sich ideal als Last-Minute-Präsente.

Wo sind die kleinen Heinzelmännchen?
Niemand empfängt seine Gäste gern in einem unordentlichen Zuhause. Beginnen Sie deshalb cirka eine Woche vor den Festtagen mit dem Hausputz. So geht alles entspannt und reibungslos von der Hand. Und wenn Sie Ihre Liebsten dann noch bitten, Ihnen zu helfen, gelingt das Saubermachen wie im Handumdrehen. Kurz vor dem Weihnachtsfest noch einmal kurz über alles drüberwischen und Sie haben Ihren Kopf dann frei für die wirklich wichtigen Dinge.

Weihnachten geht durch den Magen
Je nachdem für welchen Weihnachtsschmaus Sie sich entscheiden – schreiben Sie rechtzeitig eine Liste mit all den Lebensmitteln, die Zuhause nicht fehlen sollten. Wem ein festlicher Braten zu viel des Guten ist, kann sich auch für eine kalte Platte mit Lachs, Toastbrot und zahlreichen Salaten entscheiden. Hat man auch nicht alle Tage und vor allem verbringt man bei solch einem Menü keine Stunden in der Küche.
Denken Sie beim Einkaufen auch an Knabbereien, Kekse und kleine Häppchen, die Sie Gästen aufwarten können. Nichts ist mehr ungut, als wenn spontan Freunde auf Besuch kommen und man nichts Zuhause hat, das man ihnen anbieten kann.

Für jedes Wehwehchen gerüstet
Eines, worauf viele gern vergessen: Der Blick in die Hausapotheke. Gerade über die Feiertage, insbesondere wenn der Stress nachlässt, tendieren viele von uns dazu, zu kränkeln. Da ist es von Vorteil, wenn die Hausapotheke gut gefüllt ist. Medikamente gegen Erkältungen und Verdauungsschwierigkeiten stehen dabei ganz hoch im Kurs. Ebenfalls wichtig: Pflaster und Verbandszeug. Sollte man ohnehin das ganze Jahr über Zuhause haben.

Atmen Sie tief durch!
Last but not least – gönnen Sie sich zwischendurch immer wieder erholsame Pausen. Lassen Sie sich nicht zu sehr stressen und sehen Sie kleine Missgeschicke nicht so tragisch. Denken Sie daran: Ein gelungenes Weihnachtsfest definiert sich nicht über den perfekten, reibungslosen Ablauf. Ein gelungenes Weihnachten ist es dann, wenn man am Ende des Tages die Zeit mit seinen Liebsten nutzt und genießt.


Autorin: Katharina Domiter (Bakk. phil)

Kommentare