Aktivurlaub in den Alpen - Sportarten, die keine Zeit für Langeweile erlauben
Ob Nordic Walking für Anfänger oder Canyoning für Extremsportler – wer Urlaub in den Alpen macht, kennt das Wort „Langeweile“ nicht.
Ihr nächster Familienurlaub könnte es in sich haben. Denn Österreich hat weit mehr zu bieten als „nur“ schöne Badeseen, an denen man sich von der Sonne braten lassen kann. Ob Sie eine neue Sportart ausprobieren möchten oder es lieber extremer haben - unter den folgenden Aktivitäten ist bestimmt auch das Richtige für Sie dabei:

Nordic Walking

Als Ausdauersportart ist Nordic Walking sowohl für Sportler als auch für untrainierte Menschen geeignet. Zum Training wird das „Gehen“ durch den Einsatz von Stöcken, die die Muskulatur des Oberkörpers beanspruchen. Dem Gerücht, die Gelenke würden bei dieser Form des Sports in etwa gleich wenig belastet werden wie beim normalen Spazieren, darf allerdings kein Glaube geschenkt werden. Mehr zu Nordic Walking

Wandern

Besondere Wanderwege machen diese Sportart in den Alpen sehr beliebt. Nahe an der Natur kann man so seinen Körper ertüchtigen. Es gibt die unterschiedlichsten Arten des Wanderns, wobei jeder die passende Form für sich selbst herausfinden muss. Angefangen beim Bergwandern über Nachtwandern und spirituellem Wandern bis hin zu Weitwandern wird alles angeboten. Mehr zum Thema Wandern

Klettern

In Städten meist nur in geeigneten Hallen möglich, kann man in den Alpen auch richtige Felsen besteigen. Dabei wird der Kletterer mit einem Seil von einem Partner gesichert. Auch hier gibt es eine Vielzahl von Klettervarianten. Beim Freiklettern beispielsweise darf zur Fortbewegung nur der eigene Körper genutzt werden. Das Seil dient hier lediglich zur Sicherung. Beim Sportklettern werden meist Routen in Angriff genommen, die zuvor mit Sicherheitspunkten abgesichert wurden. Beim Alpinklettern geht es nicht so sehr um die sportliche Betätigung, sondern um das Erreichen des Gipfels.

Canyoning

Diese Sportart setzt eine gute Kondition und keine Höhenangst voraus. Die verschiedenen Arten eine Schlucht zu begehen, verleihen diesem Abenteuer einen besonderen Reiz. Vom Klettern bis zum Tauchen ist alles dabei. Sogar Naturwasserrutschen. Eine geeignete Ausrüstung ist Pflicht beim hautnahen Erleben der Natur. Eine wichtige Rolle spielen auch Teamgeist und das gegenseitige Vertrauen.

Rafting

Rafting ist eine beliebte und – unter Beachtung der Sicherheitsregeln – ungefährliche Wassersportart. Mit einem Schlauchboot befährt man für gewöhnlich Wildwasser verschiedener Schwierigkeitsgrade. Die Boote fassen dabei vier bis zwölf Personen und können so gut von Gruppen „gemietet“ werden, wobei ein geeigneter Bootsführer natürlich nicht fehlen darf. Mehr zum Thema Rafting

Autorin: Natascha Zimmermann
Kommentare