Schöne Hülle und gute Fülle - Kleider aus fairem Handel machen Leute
Wer FAIRTRADE hört, denkt automatisch an die Klassiker Kaffee, Tee oder Bananen, kurzum, an die Aushängeschilder der Gütesiegelinitiative. Doch das Geschäft mit Waren aus gerechtem Handel entwickelt sich und bringt immer neue Überraschungen mit sich.

Da wären zum Beispiel die FAIRTRADE-Rosen von afrikanischen Rosenplantagen, die in heimischen Supermärkten angeboten werden, oder der FAIRTRADE-Fußball, der in Pakistan zu gerechten Löhnen handgenäht wird. Da liegt es beinahe schon auf der Hand, dass aus dem FAIRTRADE-Rohstoff Baumwolle auch FAIRTRADE-Kleidungsstücke entstehen.

Außen hui – innen hui

Falsch gewickelt, wer sich unter FAIRTRADE-Bekleidung jutesackartige formlose naturweiße Hemdgewänder vorstellt: Dass FAIRTRADE tragen richtig schick und innovativ sein kann, stellt das österreichische Modelabel „Göttin des Glücks˝ mit seiner pfiffigen Kollektion gekonnt unter Beweis. Farbenfrohe Teile aus ökologischer Baumwolle, formschöne schlichte Schnitte, mit Gute-Laune-Sprüchen versehene Kleider Röcke, Hosen, T-Shirts, stilvolle und legere Stücke und sogar eine Unterwäschekollektion gibt’s von der Göttin des Glücks.
Zu Göttin des Glücks - Bekleidungsartikeln verarbeitet wird die FAIRTRADE-Baumwolle auf Mauritius unter gerechten Bedingungen zu gerechten Löhnen.
Die Kollektion der Göttin, Infos zur fairen Herstellung und Bezugsadressen gibt’s zu sehen auf: www.goettindesgluecks.at oder www.eza.cc

FAIRTRADE kommt auch mit der Post

Auch der Versandhaus-Moderiese La Redoute bietet seit dem Jahr 2005 unter dem FAIRTRADE - Max Havalaar - Gütesiegel Mode aus fairem Handel an. Zu finden sind da für Frauen, Männer und Kinder vor allem sportliche Klassiker wie T-Shirts, Hosen und Kapuzensweater aber auch leichte Baumwollblusen und Westen, alles aus zertifizierter Baumwolle, die in afrikanischen Staaten wie Kamerun oder Burkina Faso von etwa 3.300 Familien von Baumwollbauern unter fairen Bedingungen und zu gerechten Löhnen von FAIRTRADE Max Havelaar für das beliebte französische Versandhaus hergestellt werden. Die Kollektionen werden halbjährlich mit Katalogwechsel geändert.
Bezugsquelle: La Redoute-Katalog oder im Web: www.laredoute.at Suchbegriff: Max Havelaar

Modeboutique Weltladen

Auch der Verband der EZA-Weltläden, EZA-Fairer Handel, führt eine eigene Kollektion und greift dabei ebenfalls auf die schlichten Klassiker aus Baumwolle zurück. T-Shirts, lang- und kurzärmelig oder ärmellos, kurze Kleider und Kapuzenjacken; sie alle stammen aus ökologischem Anbau, zu 100 Prozent aus reiner Baumwolle, sind auch in aktuellen Modefarben und mit floralen Prints erhältlich und sind ideale Kombistücke zu Jeans oder anderer sportlicher Bekleidung. Wer etwas Textiles fürs Baby sucht: EZA Weltläden führen auch Tragetücher in sanften Farben und Naturtönen aus zertifizierter Baumwolle und, obwohl aus fairem Handel, zu erstaunlich günstigen Preisen.
Bezugsquellen sind die zirka 50 EZA-Weltläden in ganz Österreich, online: http://www.eza.cc

Autorin: Julia Stern*

Photo: EZA

Kommentare