Ethnomusiktherapie - Balsam für Körper und Seele
Wenn Psyche und Körper in Harmonie „Walzertanzen“ fühlt Man(n) und Frau sich wie neugeboren. Interessiert?
Ethnomusiktherapie - Balsam für Körper und Seele
Mehr zum Thema
» Klangschalen - der Weg zum inneren Einklang
» Musikkinesiologie - Musik - Seele – Harmonie
» KlangMeridian - Transformation und Heilung durch Klang
» Musiktherapie - das Herz erklingen lassen
» Musik - bewusstes Hören lohnt sich
Eine geschwächte Seele macht den Körper krank – und ist der Körper krank beeinträchtigt das auch die Seele. So können körperliche Beschwerden, denen oft psychische Aspekte zu Grunde liegen, nur durch Heilung der Seele beseitigt werden.

Erste Formen der Ethnomusiktherapie oder auch altorientalischen Musiktherapie existieren bereits seit ca. 1000 Jahren, und finden sowohl in den Bereichen der Therapie und Rehabilitation, als auch zu prophylaktischen Zwecken Anwendung.
Ihren Ursprung hat die Musiktherapie in der antiken griechischen Lehre, die davon ausgeht, dass Musik eine reinigende Wirkung auf die Seele, die Affekte und den Charakter des Menschen besitzt.
Der Mensch wird als physisch-seelisch-geistige Einheit gesehen. Erst wenn sich Körper, Geist und Seele im Einklang befinden, können psychische und physische Beschwerden verarbeitet und somit beseitigt werden.
Ziel der Ethnomusiktherapie ist es, die Persönlichkeit zu stärken, indem eine Beziehung zwischen der Umwelt und der psychischen, inneren Welt hergestellt wird.

In der Praxis wird durch die Ethnomusiktherapie das Gleichgewicht zwischen Körper und Seele durch Klänge, Rhythmus und Melodie, meist mit orientalischen Instrumenten, hergestellt.
Der therapeutische Effekt beruht darauf, dass den Patienten eine Abfolge von Melodien dargeboten wird, mit dem Zweck, bestimmten körperlichen und psychischen Zuständen einen ausgleichenden musikalischen Impuls entgegenzubringen. Zunächst wird die vorhandene Stimmung des Patienten musikalisch widergespiegelt und durch Variation von Rhythmus und Melodie nach und nach verändert. Auf diese Art werden physiologische und psychologische Defizite (Depression) oder Überschüsse (Aggressivität) durch Harmonisierung und Stärkung verändert.

Entscheidend für den therapeutischen Erfolg ist, dass der Patient einen positiven Sinneszusammenhang zwischen der Behandlung und deren Erfolg herstellen kann. Da die erfolgreiche Wirkung der Ethnomusiktherapie wissenschaftlich belegt ist, sollte man zweifelsfrei ausprobieren, ob auch die eigene Seele und der Körper durch Musik in Einklang gebracht werden können und die Lebensqualität dadurch verbessert werden kann.


Autorin: Sandra Ehold
Kommentare