Rolfing - bringen Sie Ihren Körper wieder ins rechte Lot
Verspannter Nacken oder Rückenschmerzen - wer kennt das nicht. Oftmals führen falsch eingelernte Bewegungsabläufe zu schmerzhaften Spannungen in Muskeln und Bindegewebe. Eine Abhilfe mit Langzeitwirkung kann da Rolfing bieten.
Rolfing - bringen Sie Ihren Körper wieder ins rechte Lot
Mehr zum Thema
» Ihr Rücken-Risiko - Testen Sie, ob Sie “rücken-fit” sind
» Den Rücken stärken - mit Radfahren, Schwimmen und Walken
» AD: Dem Rücken zuliebe - den Büroalltag mobil gestalten
» Die Wirbelsäule - unsere elastische Stütze
» Pilatesübungen - Bewegung und Entspannung zugleich

Im Vergleich zu Massagen, die zwar die Muskeln lockern und Verspannungen lösen, aber selten langfristige Erfolge erzielen, kann Rolfing den Körper wieder dauerhaft ins Lot bringen. Ziel ist es, den Körperbau und somit die Körperhaltung neu zu strukturieren, den durch einseitige Belastung verzogenen Körper wieder aufzurichten und eine ökonomische Bewegungsform zu finden, die Gelenke und Rücken schont.

Die amerikanische Biochemikerin Ida Rolf, entdeckte in den 50er Jahren die körperformende Funktion des Bindegewebes und der sogenannten "Faszien" und fand heraus, dass sich tief verankerte Spannungsmuster des Bindegewebes durch sensibel eingesetzten Druck auflösen lassen. Über das Fasziennetz wird an der menschlichen Struktur gearbeitet, die einzelnen Körperteile werden wieder in Beziehung zueinander und zur Schwerkraft gebracht.

Rolfing versteht sich nicht als Therapie, sondern als körperlich-seelische Grundlagenarbeit und ist geeignet für Gesunde wie für Kranke jeglichen Alters.
Besonders bewährt hat sich Rolfing bei Bandscheibenproblemen, Haltungsschäden, Spannungskopfschmerz, Schleudertrauma.

Die Behandlung:

Eine Rolfing Behandlung beinhaltet im Normalfall zehn Sitzungen zu einer bis ein-einhalb Stunden, die
in einem Zeitraum von ca. 3 Monaten stattfinden. Kostenpunkt liegt bei ca. 75 bis 90 Euro.
Am Anfang einer Rolfingbehandlung wird die Körperstruktur, das ganz persönliche Bewegungsmuster im Gehen und im Sitzen analysiert. Bei der eigentlichen Sitzung liegt der Patient die meiste Zeit auf einer Liege, während der Rolfer mit gezieltem Druck das Bindegewebe abschnittweise von Kopf bis Fuß lockert und Verkürzungen und Verkrümmungen der Faszien behebt.

Die Resultate einer Rolfing-Serie bestehen in einer verbesserten Körperstruktur und optimierten Bewegungsabläufen. Körperstruktur und Bewegungsmuster beeinflussen sich gegenseitig, d.h. eine verbesserte Körperstruktur ermöglicht leichte, ökonomische Bewegung. Dies wirkt sich wiederum positiv auf die Körperstruktur aus.
Sind beispielsweise die Schultergelenke nicht frei beweglich, dann wirkt sich das negativ auf den Nackens aus. Ist der Nacken verspannt, wirkt sich das in der Folge auf die Beweglichkeit im Bereich der Schultergelenke aus. Diese Kettenreaktion läßt sich aber genausogut umkehren. Sind die Schultergelenke wieder locker, führt dies wiederum zu einem entspannten Nacken.
In einer Rolfing-Serie erfolgen nicht nur lokale Verbesserungen. Ziel ist es eine ökonomischere Qualtiät von Bewegungen zu erlangen. Deshalb werden dem Patienten gezielte Anleitungen zu günstigern Haltungs- und Bewegungsmustern gegeben. Es gibt auch speziell ausgebildete "Rolfing-Movement-Teacher", bei denen zusätzlich Bewgungsstunden genommen werden können.

Was Sie sich von einer Rolfing-Behandlung erwarten dürfen:
Die Ergebnisse des Rolfing sind in der Regel dauerhaft und zeigen sich in 

  •  einer aufrechten Haltung 
  • leichteren und fließenden Bewegungen 
  • einer verbesserte Bewegungsökonomie und verbesserte neuromuskuläre Balance 
  • einem dynamischeren Bewegungsmuster bei verringertem Energieaufwand 
  • mehr Vitalität und Leichtigkeit
  • größere emotionale Gelassenheit

Autor: Marina Fischer

Kommentare