Arbeits- und Gesundheitsschutz im Handwerk in Österreich
Risiken am Arbeitsplatz zu identifizieren und diese sodann zu reduzieren oder zu beseitigen, das ist die Aufgaben von Experten, die sich mit dem Thema des Arbeits- und Gesundheitsschutzes auseinandersetzen.
Arbeitsschutz
Mehr zum Thema
» Unser Geruchssinn - ein mächtiger Zauber
» Wellness - nur ein Trend?
» Duftendes Feng-Shui - Harmonie des Raums
» Duftbrunnen - sinnlich wohnen
» Kaviar - eine besondere Delikatesse
Die Begrifflichkeit Arbeits- und Gesundheitsschutz deckt in der Europäischen Union und damit auch in Österreich eine breite Palette von unterschiedlichen Kriterien ab. In erster Linie liegt dabei der Wunsch zugrunde, die Gesundheit und die Sicherheit der Arbeitnehmer in ihrer Arbeitsumgebung in all ihren vielen Erscheinungsformen zu verbessern. Grundsätzlich soll der Arbeits- und Gesundheitsschutz Risiken im Zusammenhang mit dem Arbeitsplatz identifizieren und reduzieren oder sogar gänzlich beseitigen.

Natürlich gibt es viele Arbeitsplätze, bei denen die Sicherheitfrage stets eine Rolle spielt, dies gilt natürlich auch für das Handwerk in Österreich. Daher müssen die Beauftragten, die die Gesundheits- und Sicherheitsrisiken zu beurteilen haben, die Interessen von Arbeitgebern und Arbeitnehmern unter einen Hut bringen, so dass die Arbeit erledigt werden und Geld verdient werden kann - und gleichzeitig die Gesundheit des Arbeitnehmers zu allen Zeiten geschützt ist.

Die Vorteile von Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz werden in der Regel von verschiedenen Gruppen und Organisationen anerkannt. Der Staat und die Gewerkschaften haben dabei das größte Interesse am Wohlbefinden der Arbeitnehmer, während Industrie und Wirtschaft meistens andere Interessen verfolgen. Doch es gilt festzuhalten, dass bei einer schweren Verletzung des Arbeitnehmers der Staat stets die Zeche zahlen muss - das kann in drastischen Fällen zu jahrelangen staatlichen Transferleistungen und der Übernahme medizinischer Kosten führen.

Aber auch aus Unternehmenssicht ist die Gesundheit der Mitarbeiter meist sehr wichtig. Wenn beispielsweise sich eine hochqualifizierte Fachkraft ein Rückenleiden zuzieht, dann kann diese Person ihren Job für einen langen Zeitraum nicht mehr ausüben. Durch die Einhaltung von Maßnahmen zur Sicherung von Gesundheit und Sicherheit kann ein Unternehmen dieses Risiko sehr stark reduzieren.

Ein Großteil des Arbeits- und Gesundheitsschutzes hat natürlich auch mit den richtigen Schulungen zu tun. Es sollte sichergestellt sein, dass jeder Arbeitnehmer versteht, auf welche Weise die Objekte und Maschinen im Arbeitsbereich eine Bedrohung des körperlichen oder sogar psychischen Wohlbefindens darstellen können. Es gibt sehr viele Organisationen, die Schulungen für Arbeits- und Gesundheitsschutz durchführen - dadurch können die Mitarbeiter so viel wie möglich über aktuelle gesetzliche Vorschriften erfahren und welche Auswirkungen diese Vorschriften auf das Unternehmen haben können.

Unterschiedliche Abteilungen müssen unterschiedliche Aspekte von Gesundheit und Sicherheit berücksichtigen. In einer Werkhalle zum Beispiel geht meist von den Maschinen eine Bedrohung für die Belegschaft aus. Im Büro hingegen stellen die Risiken billige Schreibtischstühle, die verbrachte Zeit vor dem Computer-Bildschirm und Asbest in den Wänden dar.

Aber auch die richtige Arbeitskleidung ist beim Arbeits- und Gesundheitsschutz sehr wichtig. Gerade im Handwerk kann es wirklich gefährlich, wenn die entsprechende Arbeitskleidung nicht vorhanden ist. Es ist offensichtlich, dass es bestimmte Tätigkeiten gibt, die strengen Sicherheits-Maßnahmen erfordern - wenn Menschen bereit sind, ihre Gesundheit und ihr Wohlbefinden aufs Spiel zu setzen, dann kann die Bedeutung und der Nutzen von sicherer Arbeitskleidung nicht oft genug betont werden. Arbeitsschutz schützt die Mitarbeiter nicht nur, es lässt sie auch einheitlich und ordentlich aussehen. Moderne und sichere Arbeitskleidung kann das Arbeitsleben so viel einfacher machen. Auf einen Nagel zu treten oder eine geschwollene Zehe durch einen heruntergefallenen Hammer zu bekommen, kommt im Handwerk tagtäglich vor. Arbeitsschuhe sind eine einfache Maßnahme, solche Verletzungen zu verhindern.

Die Arbeitskleidung kann ebenfalls als Freizeitkleidung verwendet werden. Arbeitsschutz von engelbert strauss vereint sowohl Sicherheit als auch Komfort, und das zu vernünftigen Preisen. Sicherheit steht an erster Stelle, aber heutzutage kann altmodische und unpraktische Schutzkleidung tatsächlich auch eine Belastung darstellen. Mit moderner Arbeitskleidung hingegen gibt es meist keine Probleme.

Es bleibt festzuhalten, dass die Einhaltung von Vorschriften des Arbeits- und Gesundheitsschutzes etwas ist, das im Betrieb allen zugutekommt.

AutorIn: AD
Kommentare