Eine smarte Weltbürgerin: die Cambria Orchidee
In jeder Umgebung ist sie mit ihren kapriziös geformten Blüten in prachtvoll leuchtenden Farben ein Highlight. So hat diese junge Hybrid-Art die Herzen der Orchideen-Freunde im Sturm erobert und sich in nur einem Jahrhundert zu einer internationalen Star-Orchidee entwickelt. In der Pflege legt sie jedoch keine Allüren an den Tag, sondern zeigt ihre bodenständige und unkomplizierte Seite.
Orchideen
Info
Pflegetipps
Ort: Im Winter möchte diese Orchidee so sonnig, wie nur möglich stehen, jedoch nicht direkt über der Heizung, keine trockene Luft! Im Frühling und Sommer darauf achten, dass die Cambria nicht direkter Sonne ausgesetzt ist.

Temperatur: Die ideale Temperatur für die Cambria liegt zwischen 15°C und 19°C, Hitze über 25°C kann schädlich für sie sein.

Wassergabe: Das Substrat darf ganzjährig nicht austrocknen. Keine Staunässe - das Gießwasser muss ablaufen können.

Düngung: Im Frühling und Sommer gut und reichlich düngen.
Mehr zum Thema
» Tulpentherapie: Winter ade statt Wintertristesse
» Lassen Sie Blumen sprechen - eine Sprache, die ohne Worte auskommt
» Feuerrote Blütenflammen - die Bromelie bringt Farbe in Ihr Haus!
» Was tun bei Nasenbluten? - Warum blutet die Nase manchmal scheinbar ohne Grund?
» Bach-Blüten - die natürliche Alternative
Die Cambria Orchidee ist eine wahrlich exotische Erscheinung: Mit ihren zarten Blüten in feurig leuchtenden Rot-Tönen vermutet man ihren Ursprung in einem tropischen Dschungel oder auf einer von Menschen unbewohnten Hochebene, doch der Schein trügt. Die Cambria ist ein moderner Kosmopolit - sie ist das Ergebnis von Kreuzungen mehrerer Orchideengattungen aus der ganzen Welt.

Namesherkunft
Die Cambria wird botanisch auch Vuylstekeara genannt, nach ihrem ersten Züchter, dem Belgier Charles Vuylsteke.

Besonderheit der Pflanze
Die Cambria entstand nicht in der freien Natur, sondern durch Züchtung. Sie ist eine Kreuzung unterschiedlicher Orchideen wie Wilsonara, Odontoglossum, Odontonia, Burgrageara, Maclellanara, Odontuioda und Odontocidium. Einige Sorten, wie die „Nellie Isler“, verbreiten sogar einen betörenden Duft.

Die internationale Karriere der Cambria begann erst vor kurzem. Während viele Orchideenarten bereits eine respektable Geschichte von mehreren Jahrhunderten oder sogar Jahrtausenden hinter sich haben, erblickte die erste Cambria erst Anfang des 20. Jahrhunderts das Licht der Welt. Ihre bezaubernde Schönheit führte aber zur raschen Popularisierung dieser Orchideenart.
Mit ihrer bezaubernden Erscheinung hat die Cambria eine positive Wirkung auf die Lebensräume ihrer Besitzer. Laut der fernöstlichen Feng-Shui Lehre, der hohen Kunst des Menschen in Harmonie mit seiner Umwelt zu leben, sorgt eine Orchidee für den richtigen Energiefluss und stärkt auch das Selbstbewusstsein ihrer Mitbewohner.

Außerdem ist die smarte Cambria Orchidee eine ganz unkomplizierte Lebensgefährtin. Diese Pflanze braucht einen hellen Standort ohne direkte Sonneneinstrahlung und ab und zu nur etwas Wasser - wie die meisten Orchideen verträgt die Cambria keine Staunässe. Als Gegenleistung für ein wenig Pflege verwöhnt sie ihren Besitzer mit ihren ungewöhnlichen Blüten und anmutigen, grün belaubten Trieben.

Quelle: Blumenbüro Holland
Kommentare