Networking
Networking - Stricken Sie Ihr Kontaktnetz
Seit einiger Zeit schwirrt der englische Begriff „Networking“ durch die Lüfte, vor allem in der Berufswelt. Was genau dahinter steckt, wie Sie online Networking betreiben können und was Sie dabei beachten sollten, lesen Sie hier!
Networking - Stricken Sie Ihr Kontaktnetz
Mehr zum Thema
» Soziale Netzwerke - mit Vorsicht zu genießen
» Networking - 10 Tipps für Newcomers
» Online-Networking - knüpfen Sie Ihr Netz im Netz
» Netzwerke - von Frauen für Frauen
» Networking ist - Kommunikation auf höchster Ebene

Networking - der Schlüssel zum Erfolg?

Das Phänomen, dass persönliche Kontakte helfen können, im Berufsleben schneller die Karriereleiter zu erklimmen, kennen wir alle. Auch im privaten Bereich sind Bekanntschaften ab und an von Vorteil, wenn man gute Ratschläge und Unterstützung in diversen Lebenssituationen braucht. Hat man sich früher an öffentlichen Orten wie Gasthäusern oder bei Partys getroffen, gibt es heutzutage schon eigene Veranstaltungen, die auf Networking, also das Knüpfen von Kontakten, ausgerichtet sind. Dabei handelt es sich meist um Gruppen von Personen mit gleichen Interessen, seien es Anwälte, Studenten oder Unternehmer, die mit dem Ziel des Networking diese speziellen Events besuchen. Das Entscheidende dabei ist, dass Menschen zusammentreffen, die einander von Nutzen sein können bzw. miteinander arbeiten können oder wollen. Der Austausch interessanter Informationen ist genau so wichtig wie die Übergabe der Visitenkarte, um in Kontakt zu bleiben.
 

Networking ist keine einmalige Sache, es ist ein Prozess

Networkinng ist der anhaltende Prozess des schrittchenweisen Spinnens eines sozialen Netzes zu Ansprechpartnern für alle Fälle. Anders als andere Bereiche des Berufs wird das Netzwerk nicht durch harte Arbeit und Leistung erreicht und aufgebaut, sondern durch „soft skills“ wie gute Kommunikationsfähigkeit und Empathie. Personen, die es verstehen, mit anderen gut umzugehen, ein sympathisches Auftreten und eine lockere Art haben, können damit sicherlich in Hinsicht auf das Networking punkten. Es benötigt einerseits ein gewisses Maß an Fingerspitzengefühl, auf Situationen und Personen einzugehen und andererseits eine offene Art, um auf Leute zuzugehen. Die Idee des Networkings ist es, dass persönliche Kontakte geknüpft werden, die für beide Seiten von Vorteil sind und darüber hinaus Synergieeffekte entstehen lassen, weil sich Menschen treffen, die möglicherweise ähnliche Visionen haben und diese gemeinsam verwirklichen können.
 

Was früher dem Zufall überlassen wurde...

... liegt nun in den Händen von Eventmanagern und Online-Plattformen. Über Online-Plattformen kommen auch jene, die in der direkten Kommunikation noch ein wenig Übung benötigen, im World Wide Web zum Zug. Social Networks, also Plattformen im Internet wie etwa XING, bieten die Möglichkeit, individuelle Profile zu kreieren und Lebensläufe online zu stellen, um sich am virtuellen Arbeitsmarkt zu präsentieren. Diese Netzwerke im Internet sind allerdings nicht immer der Initialzünder, sondern können auch lediglich zur regelmäßigen Kontaktpflege dienen und machen das Wiederfinden von Bekannten sehr einfach, vorausgesetzt diese gehören nicht zu den Kritikern des World Wide Web. Während viele nämlich die Vorteile des Networkings genießen, stehen andere dem skeptisch entgegen, da sich Personen nicht mehr über hervorragende Leistungen profilieren, sondern durch Kommunikationsgeschick und gutes Selbstmarketing erfolgreich sind. Darüber hinaus sinken die Chancen jener, die kein Networking betreiben, weiter ab.

Beherrscht man allerdings die Fähigkeit, sich sein persönliches Netz an Bekannten zu spinnen, geht man sicherlich leichter durchs Leben, solange man auch dazu bereit ist, etwas zu geben. Wenn man sich ausschließlich an anderen bereichern will, besteht neben der sozialen Bedenklichkeit zusätzlich die Gefahr, dass sich das Netz ebenso schnell auflöst wie es geflochten wurde. Vor solchen Personen, die Networking nur dazu nutzen, selbst voran zu kommen, ohne Rücksicht auf andere zu nehmen, sollte man sich so gut wie möglich in Acht nehmen. Ist man sich darüber bewusst, dass Networking seine Fähigkeiten und angeeignete Qualifikationen nicht ersetzt, sondern nur als Brücke zu anderen Gleichgesinnten fungiert, kann man mit Hilfe guter, gezielter Kommunikation Mehrwerte für alle Netzwerkpartner schaffen.


Autorin: Julia Egermann

 

Kommentare
Nickname
email
Comment
Sicherheits-abfrage