Skiurlaub - Hütte oder Hotel?
Der Winter kann kommen, nur wo quartiert man sich im Urlaub am besten ein: In einer urigen Hütte oder lieber im Fünf-Sterne-Ressort? Angeboten wird alles, was das Herz begehrt. Entscheidungshilfe finden Sie hier.
Skiurlaub - Hütte oder Hotel?
Mehr zum Thema
» Schifoahrn - in Österreich
» Skikindergarten - für die ganz Kleinen
» Ab in die Skisaison - mit dem richtigen Training
» Ab in die Skisaison II - mit der richtigen Ausrüstung
» Vorteilhafte Kleidungstipps - Tipps & Tricks um Schwachstellen zu kaschieren

Es gibt viele Möglichkeiten, um den Winterurlaub zum unvergesslichen Erlebnis zu machen. Eine davon ist die Auswahl der richtigen Unterkunft. Wer noch zwischen Luxushotel und Hüttenflair schwankt, sollte beide Alternativen noch einmal aus der Nähe betrachten und hernach am besten intuitiv sein Urteil fällen.

Sport und Wellness pur im Luxushotel
Im Luxushotel direkt im Zentrum Ihres bevorzugten Wintersportgebiets finden Sie mit Sicherheit alle Annehmlichkeiten, die Sie im Urlaub haben möchten: Schwimmbad oder Whirlpool, einen Massage- und Saunabereich, das richtige Ernährungsangebot, um fit über steile Pisten zu kommen, ein Zimmer mit atemberaubender Aussicht auf die umliegenden Berggipfel und ein Bett, dass Ihnen den tiefen, erholsamen Schlaf bringt, den Sie nach einem langen Skitag brauchen. Im Luxushotel haben Sie alle Möglichkeiten, um sich von früh bis spät kulinarisch oder mit verschiedensten Massagen und Kuren pflegen und verwöhnen zu lassen. In vielen Hotels findet man zum Beispiel ein Institut für Vitalmedizin oder ähnliche Einrichtungen, in denen Experten für Gesundheitsfragen zur Verfügung stehen. Kinderbetreuung und ein Kinderanimationsprogramm sind Standard. Abends wird zumeist in mehreren Bars musikalische Unterhaltung geboten, Spielfreudige erwartet man im hoteleigenen Casino. Außerdem können Luxushotels oft sogar mit kleinen Boutiquen und einer Bibliothek aufwarten. Sie können im Hotel an einem Sportprogramm teilnehmen, ihre Ski aus dem zugehörigen Verleih holen oder dort präparieren lassen und selbstverständlich haben Sie auch Internet vor Ort, falls Sie auch im Urlaub ihre E-Mails abrufen wollen.

Hüttenromantik und Behaglichkeit
Wählen Sie die Almhütte als Unterkunft, werden Sie dort wahrscheinlich kein Internet finden, dafür aber jede Menge Wohlgefühl und Romantik. Auf allgemeinen Komfort müssen Sie in einer Hütte nicht verzichten: Zumindest ist der Begriff „Komfortalmhütte“ unter Anbietern ein gebräuchlicher, der sicher seine Begründung hat. Vor unangenehm kalten Zimmern muss man sich also nicht fürchten. Nur Schwimmbad und Sauna gibt es hier wohl nicht, und auch kein Vitalinstitut, in dem Sie verwöhnt und beraten werden. Hier kommt alles auf Sie an und darauf, dass Sie auf sich selbst hören. Außerdem müssen Sie in der Hütte mit weniger Platz auskommen, haben dafür jedoch alles oder wenigstens fast alles für sich allein. Das bedeutet vor allem mehr Ruhe als im Hotel: Hier können Sie richtige Stille und eine angenehme, schöne Einfachheit genießen, sich eine echte Auszeit von Ihrem Berufsalltag gönnen und hinter einem behaglich knisternden Ofen wieder ganz zu sich kommen. Im Vergleich zum Luxushotel gibt es in der Hütte nur wenige Möglichkeiten, um sich durch Unterhaltung abzulenken. Möglicherweise gibt es einen Fernseher, den man eigentlich aber nicht braucht. Mit einem spannenden Buch und einem Karten- oder Gesellschaftsspiel ist man für den Winterurlaub auf der Hütte bestens ausgerüstet.

Wer die behagliche und romantische Atmosphäre als wohltuende intensive Erholung empfindet, wird in seiner Hütte nichts vermissen. Wer jedoch nach einem breiten Wellness-Angebot und vielen Unterhaltungsmöglichkeiten Ausschau hält, wird nur im Luxushotel zufrieden sein. Gut schlafen wird man nach einem langen Tag an der frischen Schneeluft bestimmt in jedem Bett.



Autorin: Mag.a Angelika Stallhofer

Kommentare