Für kleine Gemüse- und Obstmuffel - „Her mit dem Gemüse, Mama“
Susanne Klug gibt in ihrem neu erschienenen Buch Tipps und Tricks, wie man seine kleinen Gemüse- und Obstmuffel zu Hause von gesundem Essen überzeugen kann.
Für kleine Gemüse- und Obstmuffel  - „Her mit dem Gemüse, Mama“
Info
Her mit dem Gemüse, Mama

von Susanne Klug

TRIAS Verlag, Aug. 2008

ca. 130 Seiten

Mehr Rezepte unter:

www.kinderkueche.de
Mehr zum Thema
» Wenn sich Eltern trennen - friedliche Lösungsansätze
» Duftende Öle - gefährden Kinder
» Bauchweh bei Kindern - Ursachen und Möglichkeiten zur Linderungen
» Kinder brauchen körperliche Aktivität - und viel Bewegung an der frischen Luft
» Erdbeeren - frisch gepflückt am Besten

Das Buch basiert auf Erfahrungen und Erlebnissen, die Susanne Klug selbst beim Kochen mit Kindern gemacht hat. In der „Kinderküche“ unter www.kinderkueche.de sowie in ihrem letzten gleichnamigen Buch bringt sie sowohl den Eltern als auch den Kindern gesunde Ernährung näher. Auf ihrer Internetseite und in ihren Büchern findet man zahlreiche Rezepte, die Kinder für Obst und Gemüse begeistern sollen. Denn wenn man ganz ehrlich ist, hat jeder früher als Kind das eine oder andere Lebensmittel nicht angerührt und so seine Eltern zur Verzweiflung gebracht. Doch mit Hilfe des Gewöhnungseffektes und einigen elterlichen Maßnahmen schmecken uns heute diese einst gehassten Nahrungsmittel...

Strategien für Obst- und Gemüsemuffel

Da sich heute viele Kinder gern von Süßigkeiten und Fast Food ernähren, steigt die Anzahl an Übergewichtigen schon in jungen Jahren. Doch die Eltern dürfen diesen Trend nicht einfach hinnehmen und sollten ihren Kindern durch Tipps und Tricks die Lust an gesundem Essen zeigen - und vorleben. Als Elternteil stellt man auch ein Vorbild für seine Kinder dar und daher schauen diese auch auf Ihre Essgewohnheiten.

Zeit und Geduld sind wichtige Faktoren, denn man kann den Kleinen nur in Schritten die neuen Speisen vorsetzen.

Aller Anfang ist schwer

Zu Beginn klappt dies vielleicht nur, wenn Obst und Gemüse in Speisen untergemischt werden. Zum Beispiel Zucchini oder Karotten pürieren und Suppen oder Saucen beigeben. Der Gemüseverweigerer gewöhnt sich an den Geschmack und kann später sogar selbst helfen, die Mahlzeit zuzubereiten. Auch durch frisch gepresste Säfte wird der Vitamin- und Mineralstoffhaushalt aufgefüllt. Besonders im Wachstum benötigt der Körper viele Nährstoffe!
Die Eltern dürfen sich nicht gleich entmutigen lassen, wenn sie zum wiederholten Mal hören: „Das schmeckt mir aber nicht!“.

Ganz wichtig ist zu beachten, dass bei jedem von uns und eben vor allem bei Kindern das Auge mit isst. Obst und Gemüse müssen nicht immer „fad“ und „gesund“ aussehen! Das Buch zeigt einige kreative Rezeptideen, bei denen auch die Kleinen schon mithelfen können.

Die Begeisterung steigern

Mit Geschichten rund um das Gemüse und Obst werden die verschiedenen Sorten für Kinder interessanter und sie werden ihnen damitnäher gebracht. Spiele, die alle Sinne ansprechen, stärken den Bezug zu gesunden Lebensmitteln. Im Kreis der Familie oder mit Freunden aus dem Kindergarten lassen sich viele neue Dinge in der Küche entdecken. Anleitungen und Ideen für Spiele sind ebenfalls im Buch aufgelistet.

Denn ist der Spaß und die Neugier an der nährstoffreichen Kost erst geweckt, werden Kinder immer probierfreudiger und lernen gerne neue Geschmäcker und Speisen aus.

Das Buch „Her mit dem Gemüse, Mama“ ist die richtige Richtung, um dem Trend „Fast Food Generation“ mit ihren Folgen wie Übergewicht, Unkonzentriertheit und Stoffwechselkrankheiten entgegenzuwirken. Keine aufwendigen Menüs, sondern kleine Rezepte, die die Lieblingsspeisen der Kinder aufpeppen und mit vielen Nährstoffen versehen, sind nach jedem Kapitel beigefügt und leicht nachzukochen.

Autorin: Sandra Haindl


 

Kommentare