Besinnung und Spiritualität - auf der Suche nach der Glückseligkeit
Zwar ist die oft als „besinnlich“ bezeichnete Adventzeit erst einmal vorbei, doch für viele sind wohl einige Fragen zur wirklichen Besinnung immer noch nicht geklärt. Der Solaris-Verlag hat mit seinem Wegweiser zum spirituellen Leben einige der wichtigsten Punkte zu diesem Thema ausgearbeitet.
 
1 von 2
 
Ja zum Leben sagen
Mehr zum Thema
» Unser Geruchssinn - ein mächtiger Zauber
» Duftbrunnen - sinnlich wohnen
» Riechen, Räuchern, Rituale - die Geheimnisse des Räucherns
» Die Energie der Bäume - mit Bäumen meditieren
» Wenn alles in Rauch aufgeht - eine alte Tradition neu entdeckt

Für den Yogi ist, wie der Autor erklärt, das allgegenwärtige Sein die unendliche Liebe und Glückseligkeit, die wir im Leben verwirklichen müssen. Er lebt in einer meditativen Haltung, in der er die verschiedenen Erfahrungen und Situationen des Lebens als Anlass und Grund zu einer dauerhaften Verbindung mit der Transzendenz sieht. Die Meditationen, deren Weg im Kapitel über die acht Stufen des Raja-Yogas ganz genau erläutert werden, können schweigend erfolgen oder aber im Wiederholen eines Mantras und Singen von Bhajans, Liedern. Der Yogi muss aber auch aktiv durch konkrete Werke der Liebe für die yogische Lebensweise eintreten. Er soll seine Anlagen entdecken, entfalten und ja zum Leben sagen. Dazu gehört es auch, sich für einen gewissenhaften und verantwortungsbewussten Umgang mit der Welt bzw. der Umwelt einzusetzen.

Von Aura bis zur Wiedergeburt und immer wieder die Liebe
Neben sehr konkreten Vorschlägen zur praktischen Umsetzung eines spirituellen Lebens werden in diesem Wegweiser auch Themen behandelt, die als Glaubensvorstellungen in verschiedenen Religionen vorkommen oder ganz allgemein in das Gebiet der Spiritualität fallen. So gibt es Kapitel zur Symbolik und Bedeutung der Sonne, zur Auferstehung Jesu, Wiedergeburt, Aura, Karma und Träumen. Und immer wieder zur Liebe. Interessant ist etwa der Punkt zur Liebe und Sexualität, dem sich der Autor aus einer sehr konservativen Perspektive nähert und etwa in christlich-katholischer Tradition vom Leben als Mann und Frau spricht. Auch klingt es nicht mehr wie ein Vorschlag, wenn erklärt wird, dass die Sexualität nicht von der Liebe getrennt werden darf.
 
Fazit: Im Wegweiser zum spirituellen Leben stecken durchaus einige wertvolle Anregungen zu mehr Besinnung. Die Unstrukturiertheit und unklare Gliederung des Buches machen es jedoch nicht ganz einfach zu lesen. Die einzelnen Themen sind sehr unterschiedlich gut und genau ausgearbeitet. Gewisse Kapitel sind außerdem von einer sehr konservativen Sichtweise geprägt, die manchen irritieren mögen.
 
Autorin: Mag.a Anne Wiedlack
 
Lesetipp: Yogi Sundara, Besinnung, Band 1, Wegweiser zum spirituellen Leben. Solaris Spirituelle Edition, 2000.

 

 
1 von 2
 

Artikeltitel: Kapitelübersicht


Kommentare