Die schönsten Brettspiele - Familienspaß garantiert!
Brettspiele haben eine lange Tradition. Sie können zu zweit, zu dritt oder mit mehreren Personen gespielt werden. Vor allem in den kühlen Jahreszeiten sind Brettspiele eine beliebte Alternative zur gemeinsamen Freizeitgestaltung. Freuen Sie sich auf gemeinsame Spieleabende.
Die schönsten Brettspiele - Familienspaß garantiert!
Mehr zum Thema
» Gemeinsame Rituale verbinden - So schöpfen Kinder aus dem Alltag Kraft
» Alt und Jung unter einem Dach - geht das gut?
» Gemeinsames Essen - stärkt das Familienbewusstsein
» Probleme lösen - Die richtige Streitkultur in der Familie
» Die Familie - gemeinsam sind wir stark!

Beliebte Brettspiele

DKT – Das kaufmännische Talent

Alter: ab 8 Jahren
Spieleranzahl: 2 bis 6

Dieses Spiel basiert auf einem ähnlichem Grundprinzip wie das bekannte Monopoly. Bei DKT gilt es österreichische Städte und Grundstücke zu kaufen. Wenn es einem gelingt diese zu erwerben kann man Häuser und auch Hotels darauf bauen. Jedes Grundstück kann nur einmalig von der Bank erworben werden, es ist jedoch erlaubt, dass Spieler untereinander handeln. Chancen- und Risikofelder erhöhen die Spannung im Spiel ungemein.
Vor Spielbeginn erhält jeder Mitspieler ein Startkapital, bei Passierung der Startlinie und bei Betreten eines Mitspielers der vergebenen Grundstücke bekommt man ebenfalls Geld. Spielespaß für die ganze Familie wird garantiert.


Aktivity

Alter: ab 12 Jahren
Spieleranzahl: 3 bis 16

Bei Activity treten mehrere Teams – beliebig zusammengestellt – in Konkurrenz. Je nach dem welches Feld passiert wurde muss ein Mitglied des Teams den restlichen Teammitgliedern einen Begriff erklären, darstellen oder malen, sodass diese ihn in 60 Sekunden erraten können. Wenn dies gelingt darf das Team vorwärts fahren, ansonsten muss der Kegel weiterhin auf dem Feld verweilen. Gewonnen hat das Team, welches mit ihrem Kegel zuerst in das Ziel fährt.


Trivial Pursuit

Alter: ab 12 Jahren
Spieleranzahl: 2 bis 6 (es können auch Gruppen gebildet werden.)

Bei diesem Spiel gibt es auch eine Edition für Kinder. Wenn eine gesamt Familie gemeinsam dieses Spiel spielen möchte können Karten aus der Kinderedition für die Fragen der kleinen Mitspieler zugemischt werden.

Trivial Pursuit ist ein Wissensspiel für Jung und Alt. Zu verschiedenen Kategorien müssen Fragen beantwortet werden. Wenn die Frage richtig beantwortet wurde darf der Spieler nochmals würfeln. Wenn er eine falsche Antwort gegeben hat muss er auf diesem Feld stehen bleiben. Das Ziel ist zu jeder Kategorie (insgesamt gibt es sechs Kategorien) eine Wissensecke zu sammeln. Die Kategorien sind dabei farblich gekennzeichnet. Die Ecken sind aber nur auf bestimmten Spielfeldern zu erwerben. Gewonnen hat, wer sechs andersfarbige Ecken gesammelt hat.


Mensch, ärger dich nicht!

Alter: ab 4 Jahren
Spieleranzahl: 2 bis 4 (Spezialedition: bis zu 6 Spielern)

Das Prinzip dieses Spiels ist ganz einfach: Die vier eigenen Spielkegeln gilt es aus dem Start zum Ende zu bringen. Dabei müssen die Kegeln das Spielbrett einmal überqueren.
Ein Kegel darf erst dann aus dem Start fahren, wenn der Spieler eine Sechs gewürfelt hat. Immer wenn eine Sechs gewürfelt wird darf nochmals gewürfelt werden. Es ist auch erlaubt die eigenen Kegeln nacheinander aus dem Start zu fahren. Es muss also nicht darauf gewartet werden bis der vorige Kegel im Ziel angelangt ist. Wenn der gegnerische Kegel dasselbe Feld passiert, auf dem ein anderer Mitspieler steht gilt dieser als geschlagen. Der Kegel dieses Spielers muss nun zurück auf die Startposition gestellt werden. Gewonnen hat jener, der als erstes seine vier Spielkegel ins Ziel gebracht hat.


Tabu

Alter: ab 12 Jahren (gibt auch eine Junior Edition)
Spieleranzahl: ab 4 Spielern

Zu Anfang werden Teams gebildet. Ein Teammitglied muss den anderen Spielern seines Teams Begriffe erklären. Jedoch hat der ‚Erklärer’ eine Karte mit Wörtern in der Hand, die er bei der Beschreibung nicht erwähnen darf. Das Team muss unter Zeitdruck – eine Sanduhr läuft – erraten, welcher Begriff umschrieben wird.


Outburst!

Dieses Spiel kann auch in großer Runde gespielt werden. Allen voran werden zwei Teams gebildet. Jede Gruppe bekommt abwechselnd Stichworte, zu jenen zehn Begriffe, die auf der Karte stehen, gefunden werden müssen. Das gegnerische Team kontrolliert schließlich die herausgerufenen Begriffe. Für jedes Wort gibt es Punkte. Bedauerlicherweise gibt es keine österreichische Ausgabe des deutschen Brettspieles. Einige Begriffe sind aus diesem Grund unbrauchbar.

Brettspiele für die ganz Kleinen


Tempo, kleine Schenke!

Alter: ab 3 Jahren
Spieleranzahl: 2 bis 6 Spieler
Lernfaktor: Farben erlernen

Bis zu sechs Schnecken finden sich zu einem Wettrennen. Ziel ist es vom Start in das Ziel zu gelangen. Mit Farbwürfeln kommt man vorwärts. Das heißt, die Würfel haben auf jeder Seite einen andersfarbigen Punkt. Wird ein Farbpunkt gewürfelt darf die Schnecke in derselben Farbe vorwärts fahren. Gewonnen hat die Schnecke, welche als Erste im Ziel angekommen ist.


Obstgarten

Alter: ab 3 Jahren
Spieleranzahl: 2 bis 8 Spieler
Lernfaktor: Farben erlernen, Feinmotorik trainieren, strategisches Denken

Bei diesem Spiel spielen alle Kinder gemeinsam gegen einen Raben. Es gibt vier Obstbäume, von denen verschiedene Früchte (unterschiedliche Farben) gepflückt werden können. Der Würfel besteht aus den vier Früchten bzw. vier Farben, einem Obstkorb und auf der letzten Seit wird ein Rabe angezeigt.
Wenn eine Farbe gewürfelt wird darf das Kind das entsprechende Obst vom Baum pflücken und in den Obstkorb legen. Wird der Obstkorb angezeigt darf der Mitspieler zwei beliebige Früchte pflücken. Wenn der Rabe am Würfel erscheint muss ein Puzzleteil des Rabens in die Mitte des Brettes gelegt werden. Ist das Puzzle fertig hat der Rabe gewonnen, er kann nun das restliche Obst von den Bäumen stehlen. Können alle Früchte gepflückt werden bevor der Rabe fertig ist haben die Kinder das Spiel gewonnen.


Kerstin Kulovits (Bakk. Phil.)

Kommentare