Faszination Yoga - einfach erklärt
Ursprünglich ein spiritueller Weg zur Selbsterkenntnis, ist der Yoga mittlerweile eine überaus beliebte Übungsweise für viele Menschen auf der ganzen Welt, gleich welchen Alters, welcher Religion oder Lebenseinstellung.
Hatha-Yoga, die wohl weitverbreiteteste Form des Yoga, ist ein sehr körperbezogener Übungsweg, dessen Ziel es ursprünglich war, dem Übenden die Begegnung mit Gott zu ermöglichen. Sie schließt unterschiedliche Körperhaltungen, Reinigungsübungen, Atemtechniken und Konzentrationen mit ein und berücksichtigt auf fantastische Weise die vielfältigen Variationen der menschlichen Natur, sowie die Stärken und Schwächen des menschlichen Geistes. So ist es wohl auch zu erklären, dass der Yoga im Laufe der Jahre des Übens den Menschen in seiner Ganzheit verändert.

Neben dem, in den letzten Jahren wieder wichtiger werdenden, Aspekt der Selbstfindung und Spiritualität, schenkt der Yoga aber vor allem neue Lebensenergie, Freude am eigenen Körper und ein Gefühl von Kraft, Stabilität und Vertrauen. Auch werden heutzutage viele asana (Körperhaltungen) auch therapeutisch, zum Beispiel bei Rückenbeschwerden, zur Belebung von Agni (Verdauungsfeuer) oder zum Auflösen von körperlichen, energetischen und psychischen Blockaden, eingesetzt.

Yoga macht den Körper stark und ausdauernd und hilft unserem Geist, die wahre Natur zu erkennen, das Leben so zu betrachten, wie es wirklich ist, als Teil einer umfassenden Gesamtheit, in der sich Sat Chit Ananda, Sein-Bewusstsein-Glückseligkeit, entfalten kann.

Autor:


VedaVital - Institut für Ayurveda, Yoga und Energiearbeit

Web: http://www.enjoyliving.at/web/1513
Email: office@vedavital.at
Kommentare